Freitag, 28. Oktober 2016

Anny - match the machos!

Huhu ihr Lieben!

Als letzte Auswirkung unseres #bloggerklassentreffens im Oktober will ich euch heute schnell den hübschen "match the machos!" von Anny zeigen.


Vielleicht erinnert ihr euch: Alle Mädels beim #bloggerklassentreffen haben von Anny einen Lack der Herbst-LE "Revolution is on!" sowie den Gelista Top Coat bekommen. Nochmal vielen Dank an Anny und an Steffi (aka Frischlackiert) fürs Organisieren!
Sorry für die grenzwertige Bildqualität, das Regenwetter der letzten Tage macht es mir etwas schwer. Aber mit meiner Tageslichtlampe klappt's noch weniger.


Match the machos ist ein hübsches Rot, das sich super gut lackieren lässt. Das ist mein erster Anny, und ich bin ziemlich beeindruckt von der Qualität! Der Pinsel ist schön mittelbreit, die Konsistenz ist total angenehm. Was die Farbe angeht... die finde ich wirklich schwierig. Es ist schon irgendwie ein wärmeres, rostiges Rot, weshalb es sehr gut in den Herbst passt! Die Fotos zeigen ihn aber irgendwie ein bisschen kühler. Aber auch nicht völlig verfälscht. Gar nicht leicht einzufangen! Teilweise finde ich ihn in zwei Schichten etwas fleckig, aber das hätte man sicher auch ordentlicher lackieren zu können *ähem*. In drei Schichten wird der Lack aber gleich deutlich dunkler und kirschiger,  das sieht man unten auf dem zweiten Daumenfoto!

Ich habe abschließend schnelltrocknenden Top Coat von trend it up lackiert, weil ich dringend ist Bett wollte. Den Top Coat kann ich übrigens total empfehlen, der trocknet wirklich fix.




Den Gelista habe ich bisher nicht ausprobiert. Von den anderen Mädels, die ihn schon getestet haben, habe ich nämlich gehört, dass er eher schlecht trocknet, das wollte ich spät abends nicht unbedingt austesten. Dafür wurde von ganz guter Haltbarkeit berichtet.



Ich kann über die Haltbarkeit nur sagen, dass der Anny bei mir 6 Tage ohne jegliche Absplitterung überstanden hat, trotz Arbeit an der Tastatur gab es auch nur minimale Tip Wear! Ob es am Anny lag oder an der Kombi mit meinem neuen Top Coat von trend it up kann ich jetzt natürlich nicht sagen. Sollte ich in Zukunft mal beobachten.

Zwei Schichten, Tageslicht


Drei Schichten, Tageslichtlampe


Fazit: Tolles Herbstrot mit genialen Eigenschaften! Wenn die Anny Lacke nicht so teuer wären, würde ich am liebsten gleich losrennen und mir mehr davon kaufen... Ich bin wirklich vollkommen überzeugt :) 

Montag, 24. Oktober 2016

#bloggerklassentreffen - Gradient mit was drauf!

Huhu ihr Lieben! 

Einen Vorteil hat es, wenn man ziemlich krank auf dem Sofa liegt: In der Zeitspanne, in der die Tabletten wirken, kann man ein bisschen bloggen! 
Nachdem ich euch neulich bereits von unserem Blogger Klassentreffen erzählt habe, möchte ich euch also heute gern noch mein Gradient detaillierter vorstellen.


Blau ist es bei mir geworden!
Zuerst habe ich die Nägl mit einer Schicht absolutely blue von essence lackiert, dem hellsten Ton von meinen drei Lacken. Getupft habe ich anschließend mit drei Lacken, bis das Ergebnis deckend war. Die drei Blautöne von links nach rechts: absolutely blue - Oh Captain, My Captain - Ahoy Boy. Die Schwämmchen kaufe ich immer bei Rossmann oder dm, je nachdem wo ich gerade vorbeikomme.



Total schade, dass absolutely blue mittlerweile wirklich so gut wie leer ist, so ein schönes Taubenblau habe ich kein zweites Mal in meiner Sammlung. Und wie toll ich die Qualität der älteren essence Lacke finde, habe ich glaube ich schon ein paar Mal erwähnt!
Zum ersten Mal habe ich hier das Gradient andersrum gemacht, also die dunkelste Farbe oben ans Nagelbett. Eigentlich mache ich es immer umgekehrt, aber mir gefiel das so auch sehr gut! Abgesehen davon, dass das Clean Up vielleicht noch etwas anstrengender ist, wenn man die dunkle Farbe oben hat.
Bei Gradients, so schön sie auch sind, hat man ja immer dieses Clean Up Problem. Ich benutze momentan immer das Liquid Peel Off von Born Pretty*. Damit komme ich sehr gut zurecht, nur leider stinkt das total. Beim Bloggertreffen durfte ich Latexmilch von Denise testen. Und ich finde, dass das Zeug von Born Pretty sich wirklich nicht vorm Vergleich scheuen muss! Das Abziehen gelingt damit auch sehr gut. Und der Geruch - ein bisschen stinkt Latexmilch auch, habe ich festgestellt. Wenn auch nicht ganz so krass ekelig wie das Peel Off von Born Pretty, aber ich glaube, ich habe mich schon ein bisschen daran gewöhnt :D



Unser Motto hieß ja "Gradient mit was drauf". Wie die meisten anderen hatte ich auch Stampingzubehör dabei, aber irgendwie wollte ich dann doch nicht. So habe ich mir kurz den tollen "My Private Rainbow" von ILNP von einem der Mädels geliehen und über mein Gradient lackiert. Ich finde, das hat ganz gut gepasst! 





Als ich später am Nachmittag die zweite Hand getupft habe, hatte ich den aber nicht mehr in der Nähe, also hat mir Annika (Buntlackiert) mit ihrem Holotopper ausgeholfen. Die waren dann doch sehr unterschiedlich! Ich weiß nicht mehr, ob sie den gleichen Namen hatten und einer die (H)-Version war, wie es ja bei ILNP oft so ist?
Beide Versionen haben mir aber sehr gut gefallen. Unten seht ihr die linke Hand, leider in ziemlich anderen Lichtverhältnissen, sodass die Farben anders sind. Und der Topper war im Vergleich zum anderen sehr viel schüchterner!



Welche Hand gefällt euch besser? :) 




*Das Produkt wurde mir von Born Pretty kostenlos zugeschickt.

Freitag, 21. Oktober 2016

"Nägel mit Köpfchen" - Blogger Klassentreffen 2016

Hallo meine Lieben!

Das letzte Mal hier ist viel zu lange her. Weit über einen Monat habe ich nichts mehr gebloggt - und die meiste Zeit davon auch nichts lackiert. Ich hoffe, ihr habt mich trotzdem nicht vergessen!
Heute soll es endlich mal wieder ein bisschen Inhalt geben, denn nachdem es in der letzten Zeit nagellacktechnisch doch wieder hoch her ging, habe ich eine Menge zu erzählen! Lehnt euch zurück - das wird mal wieder ein langer Text.

#bloggerklassentreffen 

Sicher habt ihr den Begriff mittlerweile schon ein paar mal gelesen, denn einige der Beteiligten haben darüber schon berichtet: An einem Wochenende im Oktober haben sich 14 Nagellacktanten gemeinsam in drei Ferienwohnungen eingefunden, um sich endlich mal persönlich kennen zu lernen, sich über alle möglichen nagelbezogenen Themen auszutauschen und - natürlich - gemeinsam zu lackieren!

Klingt das nicht nach einer genialen Idee?
Jetzt möchte ich euch auch mal meinen Eindruck von diesem wunderbaren, acetongetränkten Wochenende schildern! 

Das wunderbare Orga-Team, bestehend aus Steffi, Leni und Andrea, hat sich wirklich Mühe gegeben. Die drei Wohnungen, die uns für ein Wochenende als Zuhause dienen sollten, waren modern und chic eingerichtet. Da konnten wir uns wohlfühlen! 
Angekommen sind wir übrigens alle mit mint-blauen Nägeln, so wie vorher abgestimmt: 
 
Foto von Steffi (Frischlackiert)

Dabei waren (im Uhrzeigersinn von Mitte oben):
Annika - Buntlackiert
Jasmin - Lack vom Land
Anna - Lackbegeistert 
Ida - Heartshaped Dream
Tine - Tines Momente
Leni - Nails Reloaded
Andrea - Aufgepinselt
Steffi - Frischlackiert
Annika - Simple Polish Blog
Vola - Lackschaft 
Samy - Farbgeschichten
Lotte - Marzipany
Ich
Denise - Nisinails

Freitag, 07.10. 

Der Tag der Anreise - ich glaube, wir waren alle gleich aufgeregt und neugierig! Und mehr oder weniger schwer bepackt mit reichlich Auswahl an Lacken und Zubehör. Leider konnte ich nicht viel mitnehmen, weil ich direkt von der Arbeit gekommen bin. Sowas Blödes! Angereist sind wir in verschiedenen Fahrergrüppchen. Danke an dieser Stelle an die liebe Vola, die Ida und mich so sicher ans Ziel gebracht hat! ;)

Der Freitag war definitiv spannend und lustig, wir haben uns alle auf Anhieb gut verstanden, herzlich begrüßt und aufs Wochenende angestoßen. Man hatte sofort ein Zugehörigkeitsgefühl, die Nagellack-Community ist stark! Kein Wunder bei so vielen sympathischen Mädels.

Natürlich war Nagellack und Nail Art das Thema des Abends. Aber da wir nicht von Sekt und Lack leben können, mussten wir natürlich auch essen. Zeit für eine Riesenpizzawelle! 

Foto von Steffi (Frischlackiert)

Samstag, 08.10.  

Schon um 10 Uhr haben wir uns zum lackieren getroffen. Jeder musste erstmal mit Nagellackentferner hantieren, um die Mint-Blau-Kombi zu entfernen - manche waren darüber nicht traurig. Ich übrigens auchv nicht, mein Nail Art mochte ich nicht so gern... deshalb gibt es darüber auch keinen eigenen Beitrag ;) 
Neue Vorgabe des Tages: Gradient mit was drauf! 
Hier wurde getupft ohne Ende und eine Menge übers Clean Up geschimpft - natürlich hatte jeder Latexmilch oder etwas verwandtes, aber auch das ist ja nie 100% Schutz gegen die Sauerei! 

Großzügige Menge Latexmilch bei Lotte - Foto von Annika (Simple Polish Blog)


Und trotz Schutz notwendiges Clean Up bei Tine - Foto von Annika (Simple Polish Blog)

Aber ich mag Gradients trotz der Arbeit sehr. So ein toller Effekt! Und es sind wirklich unheimlich viele tolle Designs dabei herausgekommen. Natürlich gibt es wieder ein fantastisches Gruppennailfie von Steffi: 

Foto von Steffi - Wieder im Uhrzeigersinn von Mitte oben: Ich - Annika (Buntlackiert) - Denise (Nisinails) - Jasmin (Lack vom Land) - Ida (Heartshaped Dream) - Andrea (Aufgepinselt) - Leni (Nails Reloaded) - Steffi (Frischlackiert) - Tine (Tines Momente) - Vola (Lackschaft) - Anna (Lackbegeistert) - Lotte (Marzipany) - Annika (Simple Polish Blog) - Samy (Farbgeschichten)

Beim Tupfen gab es so viel Abwechslung, jede von uns hatte eine völlig andere Idee, und jede davon finde ich genial! Die meisten haben ein Stamping für "was drauf" gewählt - Gradient und Stamping sind aber auch eine unschlagbare Kombi
Ich habe noch ein paar Bilder rausgesucht, die vielleicht ein bisschen die Lackstimmung vermitteln können: 

 
Der größte und mit Abstand vollste Tisch der Party! - Foto von mir


 
Dagegen war mein winziger Arbeitsplatz richtig aufgeräumt! :D - Foto von mir


 
So perfekt wie Andrea würde ich auch gerne lackieren können - Foto von Steffi (Frischlackiert)

Ein Stückchen Vola: vor lauter Chaos bleibt zum Lackieren nur ein winziger Teil vom Tisch! - Foto von Steffi (Frischlackiert)


Denise hatte mit die interessantesten Lacke dabei - sooo schön! In Bordeaux und live love polish habe ich mich sofort verliebt - Foto von Denise (Nisinails)

Die zweite Hand haben wir fast alle leer gelassen, um in der zweiten Lackrunde alle mitgebrachten Schätze zu testen. Ich hab mich natürlich in eine Menge wahnsinnig schöner Lacke verliebt, die ich gerne eines Tages mal besitzen würde... *hach*

Meine bunte rechte Hand beim Clean Up - Foto von Denise (Nisinails)

Fleißig Lack getauscht und erworben wurde natürlich auch! Ich habe mich aber streng zurückgehalten (und zugegebenermaßen waren manche mega geilen Lacke von Lotte auch zu schnell weg), das hier ist meine kleine Ausbeute:  

Meine erste Stamping Plate von MoYou (der lieben Vola abgekauft, bin schon sehr gespannt!) - Anny: Match the Machos und Gelista Top Coat (Sample von Anny, die wir alle bekommen haben, organisiert von Steffi!) - OPI: Live And Let Die (hab ich Lotte abgeluchst, spontan verliebt!)


Der Anny und der Top Coat lagen hübsch verpackt auf unseren Kopfkissen. Steffi hat einfach mal bei Anny gefragt, ob da nicht ein paar Lacke für ein paar verrückte Mädels übrig sind. Ist das nicht super lieb? :) 
Das tolle Herbstrot match the machos habe ich auch schon lackiert und bin sehr begeistert! Dazu in einem eigenen Beitrag mehr.

Und die liebste Lotte der Welt hat auch noch für jede von uns einen wunderschönen Kettenanhänger mitgebracht! Guckt euch das mal an: 

Foto von Steffi (Frischlackiert)


Der Samstag Nachmittag wurde nochmal von den meisten genutzt, um Siesta zu halten. Der Abend vorher war lang und so lange Lack einatmen macht ja auch ziemlich schläfrig! Daher auch der #acetonisintheair, der uns das Wochenende begleitet hat und bei Insta sicherlich auch eine Menge toller Bilder bereithält ;) 
 Ich habe die Zeit genutzt, um die zweite Hand auch noch mit meinem Gradient zu schmücken. Ich laufe ehrlich gesagt nicht so gern mit unterschiedlichen Händen rum, während manche andere das als ganz normale Eigenart der Nail Blogger empfanden. So erkennt man wenigstens die Nagelblogger auf der Straße! :D
 

Am späten Nachmittag/Abend wollten wir die Kasseler Stadt unsicher machen, ein bisschen shoppen und natürlich Essen! Übrigens beschwere ich mich gern mal über den TK Maxx in meiner Heimatstadt, der niiiie so Schnäppchenschätze bietet wie manche sie da immer finden. Die Filiale in Kassel ist aber nicht besser, auch hier eher mäßiges Angebot an Lacken - das hat mich ein bisschen beruhigt. 
Glücklicherweise hatten wir einen Tisch im Alex reserviert (kennt ihr das auch?), in dem wir sogar durch glücklichen Zufall die Cocktail Happy Hour mitnehmen konnten. Perfekter Abschluss des Samstags, oder? :) 

Sonntag, 09.10. 

Der Tag war sehr kurz, manche hatten es noch ziemlich weit bis nach Hause. Morgens haben wir uns noch einmal alle getroffen, geherzt und uns beinahe tränenreich verabschiedet. 
Ich für meinen Teil kann hier nur nochmal sagen, dass es mich total gefreut hat, all diese lieben Mädels persönlich kennen zu lernen und mal die lieben, hübschen Gesichter und Persönlichkeiten hinter den tollen Nägeln zu sehen! Mir hat dieses lackgetränkte Wochenende sehr gut getan, denn es hat mir wieder mehr Motivation und Lust aufs Lackieren beschert. Beides war momentan nicht so ganz da, aber man wird von dieser euphorischen Stimmung schnell mitgerissen! Hoffentlich kann ich das auch zeitlich umsetzen und in nächster Zeit wieder etwas mehr mit euch teilen.

Ich sage auch ganz ehrlich, dass ich mich enorm gefreut, dabei sein zu dürfen - ich bin ja doch einer der kleinen Blogger und sicher nicht so professionell wie die meisten anderen, die an diesem Wochenende dabei waren. Umso schöner fand ich dieses Wochenende, und ich habe jetzt schon Lust auf eine Wiederholung, Mädels! 

Ich möchte hier den Rahmen nicht weiter sprengen. Da ich aber noch einige Bilder meines Gradients habe und es selbst zu hübsch fand, um es euch nicht um die Ohren zu hauen, halte ich die für einen eigenen Beitrag zurück. Der wird sicherlich nicht so lange auf sich warten lassen ;) 




Vielen Dank an alle, die bis hierhin gelesen haben. Und an alle, die überhaupt immer meine Beiträge lesen und den Blog so zu dem machen, was er ist! Ohne Blog oder Insta wäre ich ja schließlich gar nicht erst dabei gewesen! 

Liebste Grüße, 
eure Caline