Sonntag, 29. November 2015

Nails Reloaded Challenge: Geometrisch!

Huhu! :) 

Gestern öffnete Leni ihre Galerie für die aktuelle Runde ihrer Nail Art Challenge mit dem Thema Geometrisch.
Dafür habe ich mal wieder was neues ausprobiert. Aus verschiedenen Lacken, die ich auf eine Folie gepinselt und eine ganze Weile habe trocknen lassen, habe ich geometrische Figuren ausgeschnitten und auf meine Nägel geklebt. Ein Mini-Tutorial dazu gab es mal von Jessica (lenareitz) bei Instagram. 





Angefangen habe ich mit dem wunderhübschen Cream Maker von p2. Auf eine Klarsichtfolie habe ich mittags den dunkelrot-schwarzen Lack Wine-tastic von Catrice aufgepinselt, neben einem alten roten von Rival de Loop und dem goldenen Go bold! von essence. Das habe ich dann bis zum heutigen Morgen trocknen lassen (eigentlich wollte ich gestern schon damit weiter arbeiten, aber ich saß zu lange am Schreibtisch für eine nervige Hausarbeit... Also ging es heute früh weiter). Mit Geodreieck und einem kleinen Cutter habe ich dann die verschiedenen Formen ausgeschnitten - leider sind die Dreiecke dann doch nicht ganz gleichseitig geworden, vor allem die kleinen roten. Aber dennoch gefällt mir das Ergebnis ganz gut, ich mag es ganz gerne solche Formen auf dem Nagel zu haben :) 








 



Was haltet ihr von geometrischen Designs? :) 
Macht euch einen schönen ersten Adventssonntag!

Freitag, 27. November 2015

Blue Friday Spezial - Jewels in the Pool

Hallo ihr Lieben! 

Es ist schon wieder der letzte Freitag im Monat (aaah!) und daher Zeit für den Blue Friday Spezial! Vielleicht habt ihr es mitbekommen: Die tolle Freitagsaktion von Melanie und mittlerweile auch Ida ist nämlich nun schon genau zwei Jahre alt! Das haben die beiden zum Anlass genommen, uns aufzufordern den allerersten Lack, den wir für den Blue Friday lackiert haben, heute wieder zu zeigen. Das ist eine schöne Idee :) 
Ich wusste auch noch genau, welcher Lack das bei mir war, ohne nachzugucken.
Jewels in the Pool von essence:



Den habe ich vor einem knappen Jahr gezeigt, zum Blue Friday um Weihnachten herum. Den Post dazu, der gar nicht mal mein schlechtester war, findet ihr hier ;)
Damals fand ich ihn dafür ganz passend, aber eigentlich passt er  immer, denn er glitzert sooo schön! :) 





Damals habe ich ihn über einer Schicht eines dunkelblauen Cremelackes lackiert. Für heute habe ich mich mal daran gewagt, ihn solo zu tragen. Das war aber eine eher schlechte Idee... dass die Deckkraft nicht so megamäßig ist, ist ja klar. Der soll ja auch jellyig bleiben. Aber dass die Verteilung von Basisfarbe und Glitzer dann so unordentlich wird, das hätte ich nicht erwartet. Das heißt, dass ein Nagel halb schon nach zwei Schichten gut aussah, die andere Hälfte aber vom Lack noch irgendwie gar nix abgekriegt hat. Schwierig, solo zu lackieren also, werde ich so wohl nicht nochmal tragen... Obwohl ich ihn letzten Endes richtig schön finde so!
Zuerst habe ich eine Peel Off Base lackiert. Darüber dann mal drei, mal vier Schichten vom Jewels in the Pool, bis ich fand dass der Nagel nicht mehr so ungleichmäßig aussah.

Ist er nicht hübsch? Ich finde ihn so sehr schön und tief, auch wenn das ein bisschen Nerven gekostet hat.
Zum Ebnen kam noch ein Top Coat drüber, was ihn auch nochmal "tiefer" wirken lässt.








Und welchen Lack zeigt ihr heute? :) 
Habt ein schönes Wochenende! 

Mittwoch, 25. November 2015

Weißbunt - Rebecca Queen [Lacke in Farbe - und bunt]

Huhu! :)

Diesen Mittwoch geht auch schon wieder die aktuelle Runde "Lacke in Farbe und bunt" bei Lena zu Ende. Diese Aktion ist ja mittlerweile nicht mehr wegzudenken und seit ich meinen Blog habe, habe ich fast immer teilgenommen. Ich find's nach wie vor super und immer wieder spannend. Liebe Lena, falls du das liest: Toll, dass du da immer noch dran bist! Wunderbar, dass es eine fünfte Runde geben wird und dass du dich so tapfer durch deine Lacke lackierst, selbst wenn sie dir selbst mal nicht zusagen, und wie du das immer organisierst. Auch wenn es viele tolle Aktionen in der Bloggerwelt gibt, deine und anfänglich auch Cyws Aktion ist (zumindest soweit ich das verfolgt habe) eine der ältesten und immer noch aktiv. :) 
Und genug davon, ab zum bunten Lack für heute! 


 
Irgendwie sind die Bilder doof. Anscheinend hat die Sache mit meiner Tageslichtlampe und meiner Kamera nicht so gut geklappt bei einem weißen Lack.  
Am Ende der letzten Runde habe ich mit meinem Dotting Tool jede Menge Lacke bunt vermischt. Heute möchte ich aber einen neuen einen Sololack zeigen! Gewonnen habe ich diesen unter anderem, als ich bei lack-a-like für Revojas bei einer Umfrage mitgemacht habe, danke nochmal dafür! 
Es handelt sich um den Lack E098 von Rebecca Queen - hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört, aber er ist von seiner Art und seinem Fläschchen her sehr ähnlich wie die Yes Love Lacke mit Neonflakes, die finde ich ja sowieso mega spannend! :) 
















Lackiert habe ich zuerst eine Peel Off Base und eine Schicht weißen Lack (trend it up), um sicherzugehen dass der eigentliche Star auch deckt. Vorsorglich habe ich ich den Lack mal auf den Kopf gestellt vorm Lackieren, um genug bunten Glitter auf den Nägeln zu bekommen. Beides hätte ich mir eigentlich sparen können - die Deckkraft des Glitterlackes ist gut, die Glitterdichte aber ein bisschen gering. Letzten Endes habe ich zwei Schichten des Glitterlackes lackiert. Ich finde ihn sehr klasse, auch wenn ein bisschen mehr Glitter hätte enthalten können. Aber naja, das scheint ja die Königsklasse der Neonglitterlacke zu sein, nicht wahr ;)






Wie gefällt er euch? :) 
Liebste Grüße!

Montag, 23. November 2015

Tierische Herrenwahl! [Nails Reloaded Challenge]

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich sollte dieser Post noch mein Beitrag für die "Fremdwahl" bei der letzten Runde von Specialties werden. Aber wie das bei mir momentan immer so üblich ist, habe ich es nicht mehr rechtzeitig vor Schluss geschafft, den Post fertig zu tippen. So oder so wollte ich euch den Lack dafür aber noch zeigen! 
Und zwar durfte mein Freund sich einen Lack aussuchen, den ich lackieren sollte. Da er am Freitag Geburtstag hatte, war das natürlich richtig passend - er hat auch gut so getan, als würde er sich über dieses spezielle Geschenk freuen :P 
Nein ehrlich, als ich ihm verkündet habe, dass er sich das aussuchen darf, hat er sich wirklich engagiert an die Auswahl verschiedenster Lacke gesetzt, sehr konzentriert überlegt, welchen er wählen soll und sogar geschaut, ob die alle zu meinem Outfit gepasst hätten. Zwangsläufig hat sich bei ihm ein bisschen Interesse an meiner Leidenschaft entwickelt, er lebt ja schließlich jeden Tag mit mir und meinen Lacken zusammen. 
Mit seiner Wahl hat er mich dann aber ein bisschen überfordert, denn geworden ist es "Forbidden" von Laura Mercier: 


Der lässt sich ja richtig schlecht fotografieren. Eigentlich ist er schmutzig messing-gold-silber, aber leider zeigen meine Fotos ihn nur silber. Das stimmt überhaupt nicht, aber ich habe mir dann auch nicht mehr so viel Mühe gegeben die Farbe zu bearbeiten, weil der Lack ja sowieso so blöd aussieht. Wobei er auf den Bildern sogar besser aussieht als in der Realität. Diesen Lack hatte ich in meinem Wichtelpäckchen von Lena. Sie hat ihn meines Wissens aussortiert, weil er sehr streifig und uneben geworden ist. Und da muss ich ihr recht geben... ich hatte ihn bei ihr schon gesehen und mich darauf eingestellt, dass das schwierig wird. Und ja, ihr seht es ja. Die Streifen sind schon ein bisschen ärgerlich, aber tatsächlich finde ich die nicht mal so ganz furchtbar. Was aber gar nicht geht sind die kleinen Bläschen, die der Lack an manchen Nägeln gebildet hat. Die werden immerhin ein bisschen vom metallischen Finish überdeckt, aber naja. Was ich ganz schwierig fand, war ihn seitlich am Nagelrand ebenmäßig zu lackieren. Da klumpte er irgendwie immer ganz komisch. Und auch so ist er unregelmäßig in der Deckkraft, was man aber nur in der Sonne sieht. Ja, bei uns scheint die Sonne und es liegt kein bisschen Schnee, während heute morgen bei Insta alle erzählt haben, dass sie erstmal ihre Autos freischaufeln mussten :O 
Lackiert habe ich hier letztendlich drei Schichten, aber die dritte hätte ich mir eigentlich von der Deckkraft her auch sparen können. Ich wollte am nächsten Morgen nochmal versuchen, die Streifen etwas auszugleichen. Dass der Lack so kompliziert ist, finde ich sehr schade. Denn soweit ich weiß ist Laura Mercier ja nun auch High End, da erwartet man eigentlich mehr. Aber für metallic ist das ja nicht untypisch. 
Mein Freund hat sich ganz brav über die Bläschen geärgert, fand den Lack aber ansonsten "ganz cool" und hat sich auch an den Streifen nicht  gestört. Die stören ihn bei dem Finish nie, was jedoch bei mir einer der Gründe ist, metallische Lacke zu meiden. 
 



Ich habe mir dann gedacht, ich benutze den Lack mal als Basis für mein Design zum heutigen Thema "tierisch wild" bei der Nails Reloaded Challenge!  
Ich bin nicht so sehr der Fan von Animal prints, da musste für mich also was anderes her: Dazu habe ich mit hellgrau, matschgrün und ein bisschen dunkelgrau erneut diese Stempelmischtechnik oder Dry Marble o.ä. auf die Nägel gebracht, quasi elefantenhautfarben. Man erkennt dann zwar die Basisfarbe von Laura Mercier kaum noch, aber naja. Außerdem habe ich mit einem Grasgrün und einem groben Schwamm noch ein bisschen Gras getupft.
Das Elefantenmotiv kommt von der Born Pretty Stamping Plate*, die ich hier schon vorgestellt habe. 
Das Motiv ist sehr gut und lässt sich toll mit dem Stempel aufnehmen. Aber ich fand es extrem schwierig, das auch gerade zu stempeln. Meine Elefanten laufen manchmal ein bisschen bergauf und bergab. Oder sie haben ein bisschen Glühwein getrunken, wer weiß. ;) 








Der Zeigefinger sieht so anders aus, weil ich da ganz schief gestempelt hatte. Den musste ich nochmal machen, wobei ich dann aber Farbe abgetragen habe, weshalb nur da der Laura Mercier nochmal durchscheint ;)




Benutzte Lacke: 
p2 glory, Kosmetik Kosmo Steinzeit, essence freak out, Maybelline Pow Green.

Rumgematsche mit dem Stamper auf den Nägeln. Zum Glück mit Colour Stop von p2!



Den Laura Mercier werde ich wohl zu Designzwecken behalten, vielleicht probiere ich ihn mal zum stempeln aus. Die Deckkraft war wenigstens recht gut und die Farbe an sich gefällt mir eigentlich auch.
Habt ihr auch solche Lacke? :)       




*Das Produkt wurde mir kostenlos von Born Pretty zur Verfügung gestellt. 

Mittwoch, 18. November 2015

Catrice - Alluring Reds limited edition [Review]

Hallo meine Lieben!

Ich habe mal wieder eine Produktreview einer aktuellen LE in der Drogerie für euch. Letzten Mittwoch brachte mir der echt nette Postbote ein kleines weißes Päckchen, in dem einige Lippenprodukte sowie eins der Nagellacksets aus der Alluring Reds von Catrice enthalten war. Ich hab mich total gefreut, ich entwickle ja gerade ein bisschen Begeisterung für Lippenfarbe. Die finde ich mittlerweile bei so manchem Besuch in der Drogerie fast spannender als die Nagellacke! :D
Ich bin nur nicht so der Lippenprofi, seht mir das bitte in meiner Bewertung und meinen Fotos nach...
Das ist erstmal der gesamte Inhalt des Päckchens:



Lippenprodukte:
Liquid Lipsticks
3,99€ für 5ml.

 
V.l.n.r: C02 Brigitte Bordeaux, C01 Moulin's Rouge, C02 Marilyn Monrouge. Alle drei Farben besitzen den gleichen, eher breiten und fluffigen Applikator, der angenehm viel Produkt aufnimmt. Mit diesem Applikator komme ich beim Auftrag sehr gut zurecht, der schmiert nicht rum oder malt über. Die Farben sind außerdem alle glitzerfrei, was ich schon mal sehr gut finde.
Der Auftrag ist bei allen drei Farben eigentlich gleich. Die Farbe gleitet schön über die Lippen und lässt sich sehr gut verteilen, selbst kleine Fehler lassen sich gut korrigieren.
Das Tragegefühl ist bei allen zwar cremig, aber nach kurzer Zeit habe ich nicht mehr wirklich gemerkt, dass ich da was auf den Lippen habe. Sie sind nicht so klebrig wie Lip Glosse, eher leichter und flüssiger. Die Deckkraft finde ich bei allen sehr gut.


vv.l.n.r. Brigitte Bordeaux, Moulin's Rouge, Marilyn Monrouge - je eine dicke Schicht.

Ich muss jetzt beichten, dass ich keine vernünftigen Bilder der Farben auf den Lippen hinbekommen habe. Nach unendlich vielen Versuchen habe ich es aufgegeben, meine Kamera und das Licht und die Farben wollten einfach nicht richtig zusammenarbeiten. Die Swatches oben treffen die Farben meiner Meinung nach gut, wobei sie auf den Lippen etwas dünner aufgetragen werden. Tolle Bilder gibt's bei Roses of Beauty!

Einen ganzen Tag lang getragen habe ich bisher nur Brigitte Bordeaux, weil das eine für mich sehr komfortable, rosenholzgetönte Alltagsfarbe ist. Diese Farbe hielt sich ohne weitere Beanspruchung sehr gut auf den Lippen, bei mir sah nach über 1 Stunde alles noch ganz frisch aus, aber länger halte ich im Alltag nicht aus ohne etwas zu trinken. Essen übersteht sie nicht, und auch beim Trinken wird sie sehr stark abgetragen - ich weiß immer nicht, wie man mit diesen Lippenstifträndern an Tassen und Gläsern umgehen soll, aber das lässt sich ja nun mal nicht vermeiden.
Wenn die Farbe sich abträgt, passiert das schön gleichmäßig und auch nicht auf einen Schlag, der Glanz wird dabei schnell weniger intensiv und es bleibt erstmal ungefähr so viel Farbe über wie bei einem normalen sheeren Lippenstift.
Beim Entfernen hinterlassen die Liquid Lipsticks keinen Stain auf den Lippen, sondern verschwinden vollständig.






Der matte Lippenstift C03 M-attempt To Conquest (4,99€ für 3,5g) steckt in einer schlanken und höheren Hülle, die in mattem Silber gehalten und mit Aufdrucken in glänzendem Silber versehen ist. Wirkt schon mal ganz chic, finde ich!





















Der Stift ist beim Rausdrehen oben flach, aber insgesamt angeschrägt. Ich bin bisher eher diese spitz zulaufenden Lippenstifte gewohnt, aber auch dieser hier lässt sich sehr gut sauber auftragen. Die Farbe ist ein klassisches Rot, das toll deckt und das mir sehr gut gefällt. Das Finish ist nicht richtig trocken matt, sodass sich der Lippenstift auch wirklich angenehm auf den Lippen anfühlt. Das bewirkt auch, dass er trockene Stellen auf den Lippen (die ich leider in jeder Jahreszeit habe) nicht betont, vielleicht sogar eher noch ein bisschen kaschiert, und sich auch nicht übermäßig in die Fältchen setzt.
Die Haltbarkeit ist bei diesem Lippenstift auch sehr gut. Ohne Beanspruchung hat er 3 Stunden problemlos überstanden, selbst ab und zu mal einen Tee trinken tut ihm nicht viel! Nach dem Essen verschwindet er aber ganz typisch in der Lippenmitte. Es bleibt beim Entfernen ein sichtbarer Stain zurück. Der matte Lippenstift kann mich wirklich voll überzeugen! Vielleicht sehe ich mir die anderen Farben auch noch an.

Links der Swatch, rechts der Stain nach der Entfernung.


C03 M'attempt to Conquest




Der Lip Colour & Care Stift C01 Smooth Operator wiederum steckt in einer "normal" geformten, also eher dicken und kleineren Hülle, die vom Design her genau umgekehrt ist wie das der matten Lippenstifte. Finde ich beides toll, aber ich glaube die Hülle vom M-attempt To Conquest gefällt mir einen Tick besser.
Der Stift ist flach und rund, was ich für den Auftrag ein bisschen schwierig finde. Der Durchmesser scheint mir auch größer zu sein als man ihn beispielsweise von Lippenpflegestiften kennt, die ja auch oben flach sind. Dieser Lippenstift verleiht den Lippen einen Hauch von natürlichem Rosarot. Ich finde, dass der Stift wirklich gut pflegt, ich habe immer ziemlich trockene Lippen. Aber abends, wenn ich den Stift den Tag über ca. zwei bis drei Mal am Tag nachgelegt habe, finde ich sie weicher undweniger spröde. Auf dem folgenden Bild könnte man meinen, man sieht nix. Aber ich habe nicht nur trockene Lippen, sondern auch blasse. Bei mir ist das also schon ordentlich sichtbare Tönung, die auch in der Realität nochmal viel mehr auffällt als hier auf dem Bild.


Smooth Operator


Die beiden Lacke, die ich erhalten habe, bilden ein Set aus Base Coat und Farblack. Die Lacke kann man auch nicht einzeln kaufen, sie sind in einer kleinen Plastikbox enthalten. Zusammen kosten sie 4,99€. 




Das sieht jetzt erstmal gar nicht so aus, aber tatsächlich soll man den silbernen Lack (namenlos) als Unterlack benutzen und darüber dann den Farblack auftragen.  Auf dem Fläschchen steht drauf:
"Der Nail Glaze Base Coat verleiht den Nägel einen silbernen Spiegelglanz Effekt. In Kombination mit dem Nail Glaze Colour Coat wird ein farbiges Ergebnis mit Porzellanglanz-Effekt erreicht.".
Klingt schon mal ziemlich ungewöhnlich, aber spannend, oder? Das müssen wir uns doch genauer angucken. Beide Lacke besitzen einen eher breiten, schön abgerundeten Pinsel, an dem ich nichts auszusetzen habe. Der Lack lässt sich damit gut und ohne vielePatzer lackieren.




Der Base Coat deckt mit zwei Schichten, er wird aber schnell streifig. Die Trockenzeit ist nicht unerträglich lang, aber dafür dass man ihn als Base Coat verwenden soll, könnte er ruhig ein bisschen schneller trocknen. Auf dem kleinen Finger seht ihr ihn in zwei Schichten.
Der knallrote Farblack heißt C01 Object of Desire. Schon in der Flasche, spätestens aber am Pinsel bemerkt man die jellyartige Konsistenz und Deckkraft - der Lack ist nicht unbedingt geeignet, ohne den Base Coat getragen zu werden, wenn man kein Jelly Finish mag. Ich habe ihn hier in auf dem Zeigefinger in 3 Schichten ohne den speziellen Base Coat (aber mit meinem normalen von essence) lackiert. Immer noch sehr sheer, gar nicht mein Geschmack. Die Trockenzeit bei diesem Lack finde ich gut.
Über dem Base Coat auf dem Mittelfinger seht ihr Object of Desire in einer Schicht. Leider scheint hier der silberne Lack darunter noch sehr durch, sodass man auch noch die Streifen sieht - da hätte ich noch ein bisschen gründlicher lackieren können. Sehr interessant ist, dass der rote Lack dadurch ein metallisches Rosa wird. Was man auch als schönen, spannenden Effekt betrachten könnte...

Auf dem Ringfinger ist der rote Farblack in zwei Schichten über dem silbernen Base Coat lackiert. Auch da wirkt der Lack noch metallisch, das Rosa wird aber intensiver - mehr Pink. Der Lack verliert aber die knallige rote Farbe. Einen "Porzellanglanz", wie es auf der Verpackung beschrieben wird, kann ich hier wirklich nicht erkennen. Das ganze System ist zwar interessant, aber es scheint mir nicht so gut zu funktionieren...

Zeigefinger: 3x Farblack. Mittelfinger: 2x Base Coat, 1x Farblack. Ringfinger: 2x Base Coat, 2x Farblack. Kleiner Finger: 2x Base Coat.




So wollte ich das aber nicht stehen lassen, und habe noch eine dritte Schicht des roten Lackes über den Ringfinger lackiert: 

Zeigefinger: 3x Farblack. Mittelfinger: 2x Base Coat, 1x Farblack. Ringfinger: 2x Base Coat, 3x Farblack. Kleiner Finger: 2x Base Coat.

Ich finde, hier erkennt man schon mal viel besser, was das System eigentlich erreichen soll. Der Glanz ist hier echt beeindruckend und wirkt schon fast wie eine Glasur. Außerdem wird es wieder zu einem knalligen Rot. 

Mein Fazit zu den Lacken: Das System ist echt spannend und ich finde es sehr interessant, dass das auch zu funktionieren scheint. Zumindest nach drei Schichten des Jelly wird klar, was da der "Porzellanglanz" sein soll. Im Ansatz finde ich das also eigentlich schon ziemlich cool. Aber dieses Ergebnis hat mich nun fünf Schichten Lack gekostet. Und auch wenn ich gern mal drei, auch vier Schichten lackiere, irgendwann ist dann auch gut. Ich denke nicht, dass ich das im Alltag allzu oft machen will. Also: Schöne Idee, schwierig umzusetzen, nicht ideal.

SO! So viel also zu den Produkten, die mir von Catrice zugeschickt wurden. Vielen lieben Dank dafür, ich habe mich sehr darüber gefreut. Die LE finde ich nach wie vor sehr spannend. Der matte Lippenstift ist mein totales Highlight! Auch die Liquids finde ich gut, ein weiteres Highligt ist der Pflegestift. Die Lacke sind leider noch ausbaufähig. 
Die LE gibt es bereits im Handel, ich hab schon schön gefüllte Aufsteller entdeckt.
Was wollt ihr euch davon anschauen?  Oder habt ihr eure Herzstücke schon ausprobiert?

Sonntag, 15. November 2015

Penélope Luz - Lucky Fairy [Lacke in Farbe und bunt]

Huhu!

Kommende Woche bei koralle für Lacke in Farbe und bunt bin ich mal raus, erstens habe ich nämlich keinen ungezeigten Lack in der Farbe und zweitens ist mir nach keinem von denen, die ich schon mal lackiert habe. Aber das macht nichts, ich hab definitiv immer noch genug Stoff hier rumfliegen! :)
Dafür zeige ich euch heute noch meinen Lack für Mittelgrün von letztem Mittwoch. Das ist ein ganz krasses Teil!


Es handelt sich mal wieder um einen Lack aus der Grab Bag von Anne, die diese damals bei Instagram verkauft hat. Er heißt Lucky Fairy und ist von Penélope Luz. Ich habe noch nie davon gehört, aber der Lack hat mich sehr beeindruckt. In einer gelbgrünen, sheeren Base schwimmen viele Glitzerteilchen in unterschiedlicher Größe und unterschiedlichen Grüntönen von dunkel (diese kleinen Quadrate) über mittel bis hell. Insgesamt finde ich aber, dass dieser Lack einen mittelgrünen Eindruck macht, vielleicht weil die mittelgrünen Glitterteilchen überwiegen.
Die Farbe ist eigentlich gar nicht unbedingt meins. Gerade die Base wirkt irgendwie frankensteinig und giftig, grün ist ja sowieso ein bisschen kritisch bei mir (wenn es kein dunkles Tannengrün ist). Aber der Lack ist irgendwie auch schon ganz geil!




Leider ist er sehr flüssig, das läuft überall hin wenn man zu viel Lack am Pinsel hat. Man neigt aber gern dazu, zu viel Lack am Pinsel zu haben, weil in der flüssigen, sheeren Base zwar viel Glitter schwimmt, dieser aber wahnsinnig schnell wieder nach unten sinkt - vermutlich weil die Basis eben so flüssig ist. Ich habe ihn vor dem Lackieren extra auf den Kopf gestellt, da war dann auch echt viel Glitzer oben in der Flasche und am Pinsel und die Deckkraft ziemlich gut, aber schon beim dritten Finger wurde das wieder weniger. Und bei der zweiten Hand war teilweise gar kein Glitter am Pinsel, das hat mich schon ein bisschen geärgert. Ich habe ihn dann nach jedem Nagel auf den Kopf gestellt und versucht, so wenig wie möglich abzustreifen, um so noch weniger Glitter zu verlieren... ging nicht soo gut. Nach jeder Schicht habe ich ihn dann wieder auf den Kopf gestellt, bis sie trocken genug war für die nächste Schicht. Und auch bevor ich die zweite Hand angefangen habe, habe ich ihn vorher einige Sekunden auf dem Kopf stehen lassen. Die Trockenzeit ist so lala, weil ich eher dicke Schichten lackiert habe - um so viel Glitzer wie möglich auf einmal auf den Nagel zu kriegen. Zu den Schichten: Lackiert habe ich insgesamt 3. Von der Deckkraft her hätte es vielleicht noch eine sein können, abervmir wurde das dann doch vielleicht ein biiisschen zu viel Glitter auf dem Nagel. Ich wusste aber ehrlich gesagt auch wirklich nicht, über welchem Lack ich Lucky Fairy als Topper hätte lackieren sollen, welche Farbe tut man denn da drunter? Weil der ja diese hellgrüne Base hat, da passt ja nicht jede Farbe drunter...
Außerdem wollte ich den dann irgendwie auch mal solo ausprobieren, um die Farbe nicht zu verfälschen und einfach mal zu gucken, wie das Ergebnis mir gefällt. Und es gefällt mir trotz der für mich fast zu grünen Farbe echt gut, ich mag das voll! Sogar das noch sichtbare Nagelweiß stört mich gar nicht wie sonst, es wirkt hier einfach als sollte das so.





Liebe Anne, mit diesem Päckchen hast du mich bisher wirklich glücklich gemacht! Zwei Lacke müssten noch ausstehen, dass einer davon mir gefällt weiß ich aber jetzt schon mal sehr genau :) 
Wie gefällt euch die glitzerige grüne Fee? 
Und wie würdest ihr ihn tragen (wenn überhaupt)? ;)

Samstag, 14. November 2015

#Nailsreloadedchallenge & Blue Friday: Stampergemisch

Hallo ihr Lieben! 

So, nach einer richtig nervigen Woche schaffe ich es dann heute auch mal, mich wieder zu melden. Und zwar mit der verspäteten Teilnahme an gleich zwei aktuellen Aktionen: Dem wohlbekannten Blue Friday und der noch jungen Challenge bei Nails Reloaded!
Ich habe mich dazu mal wieder an etwas neuem, aber ziemlich coolen versucht, wie ich finde:




Dreifarbig wollte die liebe Leni es heute bzw. gestern gern auf den Nägeln haben. Und ich habe schon viele tolle Designs gesehen, bei denen man auch genau erkennen konnte, dass es sich um genau drei Farben handelt. Das kann man bei mir nicht, denn meine Technik ist diese eine da, bei der man mehrere Lack erst auf einer Folie zusammentropft und das Gemisch dann mit einem Stamper aufnimmt und das irgendwie auf dem Nagel vermatscht. Wisst ihr, was ich meine? Ich weiß leider gar nicht, wie die heißt. Sind das Smokey Nails? Nee, oder? Das müssten ja die sein, bei denen man die Lackpampe von de Folie direkt auf den Nagel schmiert, oder? Ich weiß es nicht, vielleicht ist da jemand von euch gebildeter als ich ;) 

Na toll, mir ist erst zu spät aufgefallen wie fusselig der weiche, klebrige Stamper schon wieder ist!


Meine Basisfarbe ist mal wieder der weiße 010 von trend it up (ich weigere mich, die letzten Wörter groß zu schreiben. Stört im Lesefluss). Der wird irgendwie von Mal zu mal deckender, hab ich das Gefühl. Weil ich ihn letztens in einen anderen Lack reingekippt habe, den ich mal selbst gemischt habe, ist er schon recht leer mittlerweile, man kommt nur noch schwer an genug Lack auf einmal. Aber dafür finde ich ihn jetzt insgesamt besser zu lackieren als bei meinem ersten Versuch mit ihm. Außerdem habe ich hier meine Nagelhaut mit p2 Colour Stop bemalt, damit ich nicht so viel Clean Up nötig habe, denn ohne ein bisschen Geschmiere kommt diese Technik nicht aus.
Und dann kam, wie oben schon grob beschrieben, ein Lackgemisch drüber. Dazu habe ich auf eine Klarsichtfolie ein paar Tropfen des weißen Lackes, eines alten silbernen Lackes von essence mit Namen rich or pretty, und eines namenlosen Mini OPI Lackes von Kleiderkreisel gegeben. Und zwar so, dass die Farben sich schon berühren und ineinander fließen. Wenn man will, kann man die mit einem Zahnstocher oder Dotting Tool schon ineinander wirbeln, aber das geht auch mit dem Stamper ganz gut. 
Der kommt dann im folgenden zum Einsatz: Mit dem Stempelkissen wird das Lackgemisch aufgenommen, vielleicht noch ein bisschen rumgerührt, damit sich die Farben gut verteilen, und dann einfach auf den Nagel getupft. Ich habe festgestellt, dass man wirklich eher von oben tupfen muss, man kann nicht den Stempel wie gewohnt abrollen. Dann glitscht der wegen des ganzen schmierigen Lackes einfach vom Nagel.
Für jeden Nagel sollte man dieses Lackgemisch auf der Folie neu anlegen, vieles nimmt man mit dem Stamper schon beim ersten Mal auf und dann trocknet die eher dünne Schicht auf der Folie ziemlich schnell. Auch den Stamper sollte man nach jedem Nagel reinigen, sonst lösen sich beim nächsten Nagel noch Lackreste, die aber gar nicht ins neue Muster passen und sich blöd auf den Nagel legen, weil sie eben schon zu trocken sind um sich richtig anzupassen. 

 
Die Hauptakteure neben Unter- und Überlack, Korrekturpinselchen, Fusselrolle zum reinigen des Stampers, Klarsichtfolie



Das ist eine ziemlich einfache, schnell gemachte Technik, ich finde das super! In der Realität finde ich es auf den Nägeln auch viel schöner, so pralle finde ich meine Nägel auf den Fotos irgendwie gar nicht...
Ich fand es auch irgendwie ein bisschen leer, sodass ich noch runde Nieten aus einem älteren Set von essence aufgeklebt habe (Dark Romance LE). Sind ja auch silber, also noch nicht mal eine zusätzliche Farbe! Für eine glatte Oberfläche habe ich das Design mit Top Coat versiegelt. 





Erst hatte ich vor, ein Gradient mit drei Farben zu machen - dann ist mir aufgefallen, dass ich dafür drei rote Lacke rausgesucht hatte. Äh ja, drei mal Rot sind natürlich drei Farben! :D
Nee, da wollte ich noch was anderes machen und dann ist eben ganz spontan diese Idee daraus geworden. Man erkennt zwar jetzt nicht mehr die einzelnen drei Farben so hundertprozentig, aber ich schwöre, es sind nur diese drei Lacke! Ich weiß nicht, ob es jemandem aufgefallen ist, aber der Mini OPI und der essence (und eigentlich auch der weiße) sind Aufbrauchslacke. Die beiden habe ich mir sogar gesondert rausgestellt, um sie bis Jahresende aufzubrauchen, was ich aber wohl schaffen werde. Also hab ich mir bis Sommer vorgenommen, weil es dann ein Jahr wäre seit ich den Aufbrauchspost geschrieben habe. Muss ich mich jetzt aber ranhalten, so frühlingshafte oder sommerliche Farben sind das ja jetzt nicht...


Hö. Warum sieht denn in der Ansicht der Zeigefinger so viel kürzer aus? Schlecht gefeilt? :/


Oha, eigentlich wollte ich nur kurz den Post zusammentippen. Warum ist den daraus jetzt so viel Text geworden? :O 
Wie gefällt euch die Technik, schon mal ausprobiert? 

Ich denke, ich mach das demnächst mal wieder mit anderen Farben. Eignet sich gut für alte Lacke! Und ich kann dann doch den Stamper vom BPS benutzen, mit dem ich ja beim stempeln selbst nicht so wirklich zurecht gekommen bin. :)