Freitag, 18. September 2015

Die Sache mit den Base Coats...

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich keine lackierten Nägel. Stattdessen ein bisschen Philosophie über Base Coats.
Wie wahrscheinlich sehr viele oder die meisten von euch benutze ich eigentlich immer ganz streng Unterlack. Die Nagelplatte glätten, den Nagel vor Verfärbungen schützen, die Haltbarkeit verlängern und vielleicht auch mit der Chemie im Base Coat den Naturnagel vor der Chemie im Nagellack schützen. Fand ich immer sinnvoll!





Ich war ja kürzlich im Urlaub. Auf der ewig langen Rückfahrt im Stau habe ich mir dann, teils aus Langeweile, alle Nägel einmal so gründlich gefeilt und glatt poliert wie noch nie. Ich habe leider extreme Rillen auf den Nägeln, mal mehr und mal weniger, aber immer unschön. Nach dem Polieren waren die natürlich verschwunden und so konnte ich auch mal ohne Unterlack lackieren, wenn es schnell gehen musste. Und nachdem ich das ein Mal gemacht habe, war ich begeistert. Ohne Unterlack spart bei mir nochmal enorm viel Zeit, weil ich einen Auftrag weniger habe und keine Trockenzeit für den Unterlack einrechnen muss. Außerdem kam es zu viel viel weniger Bläschenbildung, an der bei mir offenbar häufig der Base Coat schuld trägt, und überhaupt fand ich das Lackiergefühl auf den polierten Nägeln viel angenehmer. Ein tolles Beispiel ist der silberne Lack aus der essence Urbaniced LE, eigentlich ein absoluter Streifenkandidat. Ohne Unterlack auf glatt polierten Nägeln war das aber bei mir eine fast streifenfreie, wunderbar ebene Oberfläche!






Nun sollte man ja lieber nicht zu häufig polieren, weil die Nagelplatte davon dünner wird. Mag sein, aber: Meine Nägel sind seit dem Urlaub vor zwei Wochen richtig stabil und gut gewachsen, erst als ich wieder viel arbeiten gehen musste sind die kleinen Absplitterungen, die ich oberflächlich immer habe, wieder aufgetreten. Gebrochen ist mir nur kürzlich ein unlackierter Nagel bei der Arbeit, normalerweise habe ich damit auch viel mehr Probleme. Vielleicht hilft es ja auch gegen meine brüchigen Nägel, wenn ich die Nagelplatte schön eben habe, damit keine Ecken und Kanten mehr da sind, die absplittern können?
 Der Nagellack hat ebenfalls nicht besser oder schlechter gehalten als mit Unterlack (vielleicht mit Ausnahme von dem p2 Long Lasting Base Coat, da kam mir die Haltbarkeit schon viel besser vor). Was Verfärbungen angeht - ich habe so gut wie keine, auch durch das Lackieren ohne Unterlack sind keine dazu gekommen! Einzig bei roten Lacken und bei türkisen oder ähnlichen, von denen ich weiß bzw. vermute, dass sie färben, wäre ich hoffentlich vernünftig genug, doch nochmal zum Base Coat zu greifen.

Meine Gedanken drehen sich jetzt viel um die Base Coat Problematik, weil ich doch dazu tendiere, den nicht zu mögen. Vielleicht habe ich den heilgen Gral noch nicht gefunden. Den essence fand ich  sehr gut, aber den gibt es ja nicht mehr. Der Rillenfüller von p2 ist schrecklich, der wird schnell zäh, trocknet eher langsam und macht gern mal Bläschen. Einzig den Long Lasting von p2 würde ich wärmstens empfehlen - aber irgendwie mag ich momentan doch lieber ohne.
Da stellt sich mir natürlich die Frage, soll ich wirklich regelmäßig die Nagelplatte ein bisschen polieren, um mir die Zeit und den Ärger mit Unterlack zu sparen? Ich fand nämlich schon, dass die Ersparnis da richtig viel ausmacht, sollte man ja eigentlich gar nicht glauben! Ist der Schaden am Nagel durch das Polieren nachher zu groß?
Angst vor Verfärbungen habe ich eigentlich nicht besonders, und wenn mal welche da sind würde es mich wahrscheinlich auch nicht so sehr stören. Meine Nägel sind glücklicherweise meistens nur oberflächlich verfärbt, das vergeht nach kurzer Zeit wieder.
Ich denke eigentlich auch mittlerweile nicht mehr unbedingt, dass der Unterlack tatsächlich vor dem eingentlichen Lack schützt. Die meisten Lacke sind ja immerhin ohne ganz böse Inhaltsstoffe und Base Coats sind schließlich auch nicht aus unschädlichem Wasser und Öl... ich kenne mich aber leider zu wenig aus in der Materie.

Früher wäre es mir niemals in den Sinn gekommen, ohne Unterlack zu lackieren. Ganz früher habe ich auch immer Top Coat lackiert, aber mittlerweile meide ich den so oft es nur geht. Vielleicht auch angesteckt von lackfein, die da eher minimalistisch ist und oft ohne Base und Top Coat lackiert, mag ich Überlack schon lange lange nicht mehr. Erwischt das jetzt auch den Unterlack?


Ich hoffe, meine Umstrukturierung und das Gelaber hier interessiert jemanden. Weil mich das gerade sehr beschäftigt, habe ich auch ein paar Fragen an euch Lackiererinnen!
Was habt ihr für Erfahrungen mit Unterlack gemacht? Welchen nutzt ihr am liebsten, warum? Da ich ja oft unter Bläschen leide würde mich ein schnell trocknender, dünnflüssiger Lack interessieren.
Käme es für euch überhaupt in Frage, ohne Unterlack zu lackieren? Kennt sich jemand deutlich besser aus als ich und kann mir vielleicht ein paar Ratschläge geben? :)

Ich danke euch schon mal im Voraus!
Jetzt verabschiede ich mich zur Kanutour, hoffentlich hält sich das Wetter... 
Schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Also ich benutze Basecoat auch eher so als Gewohnheit und lass ihn bei hellen Lacken in letzter Zeit auch oft mal weg. Wobei ich mit meinem BC (P2 Calcium Gel) wirklich sehr zufrieden bin; er trocknet superschnell, wenn ich alle Nägel durch hab, kann ich schon auf dem ersten die Farbe auftragen, weil er komplett trocken ist und bei bunten Lacken schützt er echt zuverlässig vor Verfärbungen.
    Ob er gegen's Splittern hilft: keine Ahnung, meine Nägel sind allgemein sehr dick und stabil und brechen eigentlich nie.
    Ohne TC könnte ich irgendwie garnicht, den lasse ich nur weg, wenn er das Finish zerstört, also z.B. bei matten Lacken :D

    Viel Spaß beim Kanufahren!! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh ich beneide dich um deine stabilen, nicht brechenden Nägel! Bei mir ist es immer so, dass erst die oberste(n) Schicht(en) des Nagels anfangen zu blättern und irgendwann bricht dann eine ganze Ecke ab :(
      Also Top Coat finde ich mittlerweile richtig nervig und benutze ihn nur noch, wenn mein Lack uneben wird oder bei Designs zum Versiegeln/Verbinden o.ä. :D
      Den Base Coat von p2 werde ich mir dann unbedingt mal anschauen, wenn ich einen neuen brauche! Aber erstmal hab ich noch genug hier, auch so anti Splitter Lacke, die ich als Base Coat aufbrauchen will weil ich sie solo eh nie benutze...

      Löschen
  2. Den Long Lasting von p2 finde ich auch sehr gut, den benutze ich neben dem Dr. Rescue von Maybelline sehr gern. Im Moment teste ich gerade Millionails von essie - da weiß ich noch nicht so recht. Habe das Gefühl, dass der bei mir zu Bläschen und Unebenheiten beiträgt, ich werde das beobachten.
    Ich lackiere eigentlich nur dann mit Base Coat, wenn ich entweder Blau/Türkis/Dunkelrot lackiere, aber auch nur dann, wenn ich weiß, dass der Lack zum Abfärben neigt. Ansonsten greife ich auch zu einem Base Coat wenn ich weiß, dass der Lack lange halten muss. Angst davor, ohne zu lackieren habe ich allerdings auch nicht. Meine Nägel sind im Moment auch recht verfärbt, aber stört nicht wirklich, weil ich ja eh nie ohne Lack herumlaufe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürdie Empfehlung, vom Dr. Rescue habe ich auch schon gutes gehört. Würde mich aber eigentlich gern von Maybelline fernhalten was so basics angeht, wegen der wahrscheinlichen Tierversuche. Auch wenn es ein paar Lacke gab, an denen ich nicht vorbei gehen konnte, so richtig an meinen Vorsatz halten kann ich mich nicht :/
      Ich finde es jedenfalls sehr beruhigend, dass du auch oft ohne Unterlack unterwegs bist! Dann bin ich ja hoffentlich doch nicht so wahnsinnig und unvernünftig :)

      Löschen
  3. Aaaah! Ohne Unterlack?! Würde ich mich nicht trauen. Mit Polieren habe ich ganz schlechte Erfahrungen gemacht, obwohl ich nur ganz wenig gefeilt habe. Meine Nägel sind von Natur aus glatt und brauchen das eh nicht. Höchstens um Verfärbungen wegzunehmen. Die habe ich nämlich leider immer. Auch mit Unterlack. Gut, das wiederum wirft die Frage auf, ob Unterkack überhaupt wirklich schützt?
    Mein liebster Unerlack ist jedenfalls p2 Base + Care. Günstig, trocknet einigermaßen schnell, pflegt (angeblich) und schützt (einigermaßen) vor Verfärbungen. Ich benutze im Wechsel auch noch andere Basecoats von p2, z.B. das Calcium Gel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, vor den Schäden durch Polieren habe ich auch ein bisschen Angst. Ich werde das mal weiter beobachten und nur so viel polieren, wie eben sein muss... Aber ich habe echt blöde Rillen, die sonst unterm Lack wahrscheinlich sichtbar bleiben, zumindest bei einigen Finishes.
      Nennenswerte Verfärbungen habe ich hingegen bisher wirklich gar nicht feststellen können, aber ich habe zum Beispiel auch schon seit Ewigkeiten kein Rot mehr lackiert. Das hat bei mir manchmal schon einen unschönen Rosaschleier auf den Nägeln hinterlassen, allerdings immer MIT Unterlack. Sonst habe ich da aber zum Glück nie Probleme mit. Ob's am Unterlack liegt oder nicht...weiß der Lackgott :D
      Den Base + Care hatte ich auch schon, fand aber dass der nach etwa der Hälfte langsamer trocknete, dicker auf die Nägel kam und bei meiner Ungeduld, wenn ich schon direkt nach dem Unterlack am letzten Nagel wieder mit dem Farblack beim ersten angefangen habe, gern mal Bläschenbildung unterstützt hat. Was ich echt doof finde, weil ich ihn anfangs sehr gern mochte!
      Das Calcium Gel hat Elle ja auch empfohlen, das kommt definitiv mal mit!
      Danke für deine Antwort und die Warnung vorm Polieren - da besteht fürchte ich Suchtgefahr! :D :)

      Löschen
  4. Also ich benutze schon immer einen Unterlack. Seine Nägel regelmäßig zu polieren halte ich für keine gute Idee, um ehrlich zu sein. Und da meine Base Coats immer innerhalb von wenigen Minuten trocken sind, stört mich die zusätzliche Zeit nicht wirklich. Ich finde es halt wichtig gegen Verfärbungen (auch wenn ich die nicht sehr oft habe - vielleicht auch gerade, weil ich immer Base Coat verwende), aber besonders wegen der Stabilität des Nagels. Die brechen mir bei weniger Schichten zu schnell.
    Ich nehme ganz gerne den Dr. Rescue Base Coat von Maybelline oder den Total Repair von P2. Viele mögen auch die Nail Base von Rival de Loop Young, aber die ist nicht ganz so meins.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher magst du recht haben, die Nageplatte leidet wohl schon unter dem ständigen Polieren... das fürchte ich ja auch. Ich werde das aber in der nächsten Zeit mal weiter austesten, wie meine Nägel damit klar kommen. Seit drei Wochen schadet es ihnen nicht, aber ich denke dass sich das auch langfristig noch zeigen wird, oh je!
      Brechen tun meine Nägel ja auch echt gern, aber das hat, auch bei meiner handlastigen Arbeit, bisher ohne Unterlack nicht zugenommen. Eher im Gegenteil, keine Ahnung warum! Dafür brauche ich den Unterlack also nicht, eher um die Haltbarkeit vom Lack zu verlängern. Wobei ich da auch nichts schlimmes gemerkt habe in der letzten Zeit.
      Danke für deine Empfehlungen! Gibt's den Total Repair noch? Ich meine ich hab da mal nach Ausschau gehalten und ihn im Zuge der Einführung von trend it up nicht mehr gesehen. Den wollte ich nämlich ausprobieren, weil du mal in einem deiner Posts geschrieben hast dass du ihn gern verwendest. Und deine Nägel sehen immer so wahnsinnig gut und vor allem glatt lackiert aus!

      Löschen
  5. Dein Blog ist so schön, hast eine neue Leserin! :)
    Liebe Grüße,
    Julia

    http://alwaysbeyourselves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Julia! Das freut mich sehr <3
      Herzlichst Willkommen!

      Löschen
  6. Hm, also ich benutze auch immer einen Base Coat. Ich bilde mir ein, das stärkt den Nagel. ;) Im Moment benutze ich den total repair BC von p2 und danach einen von meinem Vorrat, weil die ja auch mal leer gemacht werden müssen. :D Ich habe aber auch mit den meisten das Glück, dass sie super schnell trocken sind. Das ist für mich also kein Problem und Polieren... Naja, Rillen hab ich zum Glück eh keine und ich glaube da wäre ich zu faul für. Ich glaub ich bleib bei der BC Variante, auch wenn es vielleicht unnötig ist. ;)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja diesen blöden, riesigen Vorrat an Unter- und Überlacken kenne ich auch :D
      Der Total Repair interessiert mich auch, aber ich bin gerade gar nicht ganz sicher ob es den noch gibt, ich meine ihn bei der Umstellung wegen trend it up nämlich nicht gesehen zu haben. Aber ich weiß nicht, muss ich nochmal gucken!
      Ich hab ein Problem mit meinen Rillen, und zusätzlich splittert mein Nagel immer an der Spitze in einzelnen Schichten. Wenn ich das glätte und poliere, bilde ich mir ein dass der Nagel dann weniger Ecken und Kanten hat, an denen er weiter splittern, einreißen oder auch brechen kann.
      Ob es unnötig oder nötig ist wollte ich hier gar nicht infrage stellen, das darf natürlich jeder selbst entscheiden! ;) Mir ging es um Erfahrungen und Meinungen. Und um einfach mal jemandem meine Gedanken mitzuteilen, weil ich mich gerade so ein bisschen davon weg orientiere. :)
      Liebe Grüße zurück! <3

      Löschen
  7. Ich trage seit ca. 1 Jahr immer base und top coat. Base coat gegen Verfärbungen und Top coat nutze ich gerne, weil der Nagellack dadurch schneller trocknet, mehr glänzt und bei mir auch länger hält:) Außerdem halten die beiden Produkte bei mir gefühlte Ewigkeiten, ca. 1/2Jahr, obwohl ich sie bei jedem Lackieren nutze:D
    An base coats kann ich dir den P2 long lasting base coat empfehlen. Ich habe jetzt zwar keinen großen Unterschied bei der Haltbarkeit bemerkt, aber der Lack lässt sich gut lackieren, trocknet schnell und schützt auch gegen Verfärbungen:) Außerdem dickt er auch kaum ein.
    Ich habe auch das Calcium Gel von p2 getestet und finde es ganz ok, aber es ist ca. 1 € teuer als der long lasting und dickt auch schneller ein, weshalb ich mir diesen nicht nachkaufen würde.
    Als nächstes teste ich den maybelline dr rescue base coat, den ich mal gratis dazu bekommen habe, da bin ich auch schon gespannt:)
    Liebe Grüße, Helena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Long Lasting finde ich ja auch ziemlich gut! Aber manchmal macht mir da auch eine etwas zu dicke Schicht davon dann die kurze Trockenzeit kaputt und ich hab das Gefühl, ewig warten zu müssen. Vom Dr. Rescue hab ich schon viel positives gehört...
      Ich verstehe jeden Grund, immer Base Coat zu benutzen. Aber ich bin bei mir einfach nicht sicher, inwiefern die wirklich zutreffen und ob es sich für mich tatsächlich lohnt, immer welchen zu benutzen. Bisher bin ich immer noch ohne unterwegs und es gefällt mir! Mal abgesehen davon, dass rötliche Lacke mir schon einen leichten Rosastich auf die Nägel gebracht haben... Mal gucken, ob der so lange bleibt. Das wäre ein Argument, wieder Unterlack zu nutzen. Noch mehr muss ich aber beobachten, ob und wie stark ich meine Nägel vorbehandeln muss durch Feilen und Glätten, damit im Farblack keine Unebenheiten mehr zu sehen sind. Das dürfte langfristig die Nägel empfindlicher machen... :/
      Also Top Coat sorgt bei mir meistens gar nicht für so viel kürzere Trockenzeit, oder nur wenn der Top Coat frisch und neu ist und vielleicht bei den ersten 5-10 Benutzungen, hab ich das Gefühl. Die Haltbarkeit beeinflusst das bei mir irgendwie gar nicht, aber das habe ich bisher auch noch nicht bewusst durchgetestet. Lange Haltbarkeit brauche ich meistens sowieso nicht und durch meinen blöden Job geht mir der Lack eh recht schnell ein bisschen kaputt. Da konnte ich noch keinen großartigen Unterschied feststellen.
      Naja, ich merke jedenfalls dass das ein sehr individuell unterschiedliches Thema ist, und das ist auch gut und spannend so! Danke für deinen Kommentar und die Empfehlungen :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Danke <3
Feel free to comment in English and ask any question!