Montag, 28. September 2015

Mein erster Colour Alike [Specialties]

Huhu! :)

Heute lautet das Thema bei Specialties "Natur". Da ich es mag, wenn bei Specialties die Lacke im Vordergrund stehen und nicht Designs, wollte ich trotz meiner zahlreichen überschäumenden Designideen zu diesem Thema einen Sololack zeigen. Namentlich habe ich keinen in meiner Liste gefunden, der zu Natur gepasst hätte. Also musste ich nach Farben suchen - auch nicht so leicht. Aber ich hab da einen, bei dem vielleicht nicht jeder nachvollziehen kann, warum ich ihn mit Natur verbinde. Deswegen erkläre ich das weiter unten, aber erstmal gibt's ein paar Bilder!




Das ist Nr. 500 von Colour Alike mit dem Namen "ja piernicze", was irgendwas mit Lebkuchen heißt, genau weiß ich das leider nicht. Passt aber gut, ist schon eine leckere Farbe... Ich hab gelesen, dass die Lacke duften sollen. Das hab ich bei diesem hier jetzt persönlich nicht wahrgenommen, vielleicht weil ich leicht erkältet bin. Aber kann ja sein, dass er nach Lebkuchen riecht, dann würde der Name nochmal mehr Sinn machen. Ich habe leider leider immer noch nicht bei CA bestellt, obwohl ich die Lacke alle wahnsinnig schön finde. Ich bin ja nicht so der Online Shopper, bedauerlicherweise. Diesen hier habe ich im Blogsale von Sabrina entdeckt und musste ihn einfach haben!









Er ist ein wunderbarer Lack. Alle haben ja von der Qualität der CA Lacke geschwärmt,und die kann ich wirklich nur bestätigen. Super angenehm zu lackieren, 1A deckend nach zwei Schichten und eine echt schnelle Trockenzeit, aber ohne dass er schon trocknet während man noch lackiert. Man kann ganz in Ruhe zu Ende pinseln, dann fängt er erst an total schnell durchzutrocknen. Traumhaft, echt. Ich muss wohl doch unbedingt mal bestellen... Lediglich die Haltbarkeit fand ich, allerdings ohne Unter- und Überlack lackiert, eher schlechter, Tip Wear gab es ziemlich schnell. Da kann ich natürlich nicht genau sagen, woran das liegt.
Mein einziges Problem war, dass er sich echt nicht gut einfangen ließ. Das nächste Bild ist in der Wohnung entstanden, am Fenster. So sieht er die meiste Zeit aus, auch wenn keine Sonne scheint. Einfach nur wunderschön:





 

Ach ja, gewählt habe ich ihn übrigens, weil er mich in der Flasche sehr an dunkle, feuchte Erde erinnert. Wisst ihr, wenn man draußen schön tief in der Erde gräbt um neue Blumenerde zu holen um die Zimmerpflanzen umzutopfen, einfach nur dunkelbraune Erde. Jedenfalls erinnert er mich daran, wenn es schattig ist. In der Sonne ist der Effekt so intensiv, dass er sicher nicht mehr erdig aussieht, aber die warme, dunkelbraune Grundfarbe ist schon erdig. Und was könnte näher an Natur dran kommen als Erde? 
Irgendwie fand ich aber nur ein Schattenbild gelungen: 









Sicher gibt es heute tolle Designs zu bestaunen! Und ich bin schon suuuper gespannt auf das nächste Specialties Thema. :) 
Ich wünsch euch einen guten Wochenstart! 

Freitag, 25. September 2015

Blue Friday Spezial - Polka Dots!

Hallo meine Lieben,

endlich bin ich nach der Sommerpause im August auch mal wieder beim Blue Friday dabei! Ich hab mir ja fest vorgenommen, immer das Spezial Thema von Ida und Melanie umzusetzen. Das heißt, heute gibt es bei mir Pünktchen zu sehen!
Ich muss kurz noch anmerken, dass ich das Spezial Thema teilweise auch immer mit Nervösität betrachte, weil es heißt, dass der Monat schon wieder um ist. Für mich heißt das, nächste Woche geht's wieder in die FH und ich hab noch so gaaaar keine Lust. Außerdem habe ich doch letztens erst (im Juni/Juli...) Klausuren geschrieben. Wo zur Hölle bleibt denn immer die Zeit? :O Der Blue Friday Spezial rückt mir immer ins Bewusstsein, dass die Monate nur so fliegen, echt krass!
Aber darum soll es ja nicht gehen hier, sondern um meine Nägelchen:




Ich habe hin und her überlegt, was für Punkte ich denn gestalten will. Da gibt es soo viele Möglichkeiten! Gepunktete Gradients wie hier bei lackfein zum Beispiel. Viele viele verschiedene blaut Punkte. Blauer Lack mit vielen verschiedenen Punkten. Mann war das ein Ideengewirr in meinem Kopf! Aber entschieden habe ich mich für das simpelste: Polka Dots. Einfach blauer Basislack mit weißen Punkten. Denn das wollte ich schon immer mal tragen, mit Rot, Blau, Gelb, Grün als Basis, hauptsache schlicht weiße Pünktchen. Hab's aber bisher nie gemacht, und da kam doch die Themenvorgabe jetzt wirklich mal passend!






2x Catrice - Denim Moore (wunderbarer Lack, großartige Eigenschaften!)
Pünktchen: Dotting Tool von essence, Snow Alert! von essence.

Ich muss mir irgendwann mal ein noch größeres Dotting Tool kaufen, also eins mit größerer Kugel. Größere, dafür weniger Pünktchen wären auch mal reizvoll. Ich hatte erst Befürchtungen, dass das voll unordentlich wird. Aber abgesehen davon, dass ich ein paar Mal mit dem Dotting Tool abgerutscht bin finde ich es doch ganz hübsch. Vor allem die rechte Hand könnte aber noch besser werden.







Tragt ihr gern Polka Dots? 
Wer trägt heute auch Pünktchen? :)

Mittwoch, 23. September 2015

Rival de Loop Young - Cute Candy [Lacke in Farbe und bunt!]

Irgendwie habe ich nicht so das Händchen für die Farbwahl momentan, meine Lacke passen nicht so richtig. Taubenblau letzte Woche war mir zu dunkel und das Lila diese Woche ist mir zu Flieder! Zu meiner Verteidigung: Bei schlechtem Licht lackiert sah der Lack in der Flasche viel lilaner aus als er auf den Nägeln tatsächlich rauskommt. Und irgendwie wird er beim Trocknen heller als im feuchten Zustand! Plus: Die Bilder machen ihn auch nochmal ein wenig heller. Genug Ausreden - her mit dem Lack! ;) 





Diese Woche fordert Lena nämlich Lila für Lacke in Farbe und bunt. Und ich habe ziemlich wenig Lila, wenn dann ist es meist ein sehr dunkles, welches ich eher für Aubergine aufheben würde. Und so musste eben dieser hübsche kleine Holo von RdeL Young herhalten, Cute Candy nennt er sich und süß ist er auch. Das helle Lila-Flieder ist ein sehr zarter Farbton und der Holoeffekt ist eigentlich ziemlich stark ausgeprägt, zumindest im Vergleich mit anderen Drogerie-Holos wie von essence oder Catrice. Das kann man nur auf meinen Bildern nicht so gut sehen, denn einen Hammerholo bei Herbstwetter einfangen zu wollen ist ja schon ein bisschen witzlos. Man kann es immerhin erahnen - unter der Glühbirne ist der Effekt der Hammer und in der Sonne sicherlich auch. Aber auch im diesigen Licht macht der Lack eine gute Figur, finde ich. Holos haben ja irgendwie eine ganz eigene, besondere Schönheit, egal bei welcher Beleuchtung.
Im folgenden Bild habe ich es mal mit meiner Schreibtischlampe und der genialen Handykamera meines Freundes versucht:










Lackiert habe ich hier trotz minikurzer Nägel drei Schichten. Nach der zweiten hatte ich irgendwie noch nicht die Befriedigung, die ich mir wünsche, hier und da schien bei genauer Betrachtung noch ein wenig der Nagel durch. Die Trockenzeit empfand ich dafür aber als sehr kurz und die Pinsel dieser Lacke finde ich bisher sowieso durchweg genial. Da brauche nicht mal ich ein Clean Up, das gelingt alles schon ganz von alleine perfekt! Dann sind die Lacke auch noch so super günstig und haben einfach traumhafte Eigenschaften - ich sollte echt mal mehr da kaufen, die haben es verdient beachtet zu werden. Insgesamt stellt mich der Lack also sehr zufrieden. Schade, dass ich den im Sommer noch nicht lackiert habe, plötzlich war der Sommer vorbei... 









EDIT: Ich hörte jetzt mehrfach, dass der Lack das Sortiment verlässt! Greift ihn euch noch schnell, er ist wunderschööööön ;)

Uii, jetzt finde ich es immer richtig spannend, welche Farbe Lena als nächstes ansagt! :) 
Hoffentlich eine, wo meine Wahl dann mal so richtig Faust auf's Auge passt! 
Findet ihr den Lack eher lila oder ist das reines Flieder?

Montag, 21. September 2015

Misslyn - Heaven on Earth die Zweite [Specialties]

Hallo zusammen, 

heute gibt's direkt wieder was von mir zu sehen. Bei Specialties von Nadine gibt es nämlich dieses Mal das wettertechnisch für mich ja eigentlich gar nicht passende Motto "Liebster Pastell-Lack". Mir ist eigentlich momentan ganz wettertypisch nach gedeckten, dunklen Farben, aber ich habe einen pastelligen Lack, der wohl einer meiner absoluten Lieblingslacke sein dürfte. Deshalb darf er auch bereits zum zweiten Mal auf den Blog: Heaven on Earth von Misslyn! 






Leider müsst ihr euch mal wieder viel zu kurze Nägel angucken. Mir ist mal wieder der Mittelfingernagel abgebrochen, irgendwie trifft es immer genau den. Zumindest früher als die anderen. Und da ich am Wochenende Kanufahren und damit einhergehend campen war, schienen mir kurze Nägel dann auch einfach praktischer. Aber ich neige ja dazu, immer viel zu viel abzusäbeln... dabei mag ich es mittlerweile eigentlich doch einStückchen länger.
Nichtsdestotrotz ist der Lack ein wunderschönes Pastellbabyblau, ich finde es einfach schön. Falls ihr euch erinnert, ich habe ihn damals frustriert gekauft weil jeder einen Find Me An Oasis hatte, nur ich nicht. Ich wiederhole, dass mir bewusst ist dass das hier ein völlig anderes Blau ist, aber für mich ist es das schönste Hellblau überhaupt! 
Noch dazu ist er auch von den Eigenschaften her der Himmel auf Erden, was ja bei Farben mit hohem Weißanteil oft mal der totale Gegensatz ist. Dieser Lack ist aber wunderbar cremig, leicht zu verteilen und wird nicht uneben. Fließt aber auch nicht überall hin. Ich habe hier drei sehr dünne Schichten lackiert. Das mag zwar viel sein, aber ich habe lieber einen hellen, schlecht deckenden Lack der sich dafür super auftragen lässt (und nebenbei auch noch suuuper schnell trocknet) als einen der in einer oder zwei Schichten deckt und dafür richtig pastig und zäh ist. 




Meine Ausgabe ist schon gut zur Hälfte geleert, das ist ja schon viel bei einer größeren Sammlung. Ich nutze ihn total gerne einfach pur, aber auch als Akzent in allen möglichen Designs. Vor allem bei Gradients ist er schon zig mal zum Einsatz gekommen, weil er sich echt gut als Übergangsfarbe eignet! Und als Grundlage für Pinseleien und Designs ist der natürlich auch ein super Kandidat. Er dürfte wohl einer der Lacke werden, die ich eines schönen Tages mal nachkaufen muss, passiert mir sonst eigentlich...nie.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich liebe ihn und deshalb hat es kein anderer meiner sehr wenigen Pastelllacke so sehr verdient, für Specialties lackiert zu werden! :) 






 






Ich bin gespannt, welche hübschen Lacke sich heute in der Galerie einfinden - an anderen mag ich Pastell nämlich gerne, aber bei mir sind wohl 2/3 der Lacke dunkel und der Rest ist bunt... mit wenigen hellen Ausnahmen.

Wenn in den nächsten zwei Tagen dann freundlicherweise nochmal die Sonne rauskommen würde, könnte ich euch jetzt sogar schon einen Holo für Mittwoch ankündigen... bitte bitte, liebes Wetter! Ich fürchte nämlich, ich habe sonst so gut wie gar keinen lilanen Lack für Lena...

Bis bald!

Freitag, 18. September 2015

Die Sache mit den Base Coats...

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich keine lackierten Nägel. Stattdessen ein bisschen Philosophie über Base Coats.
Wie wahrscheinlich sehr viele oder die meisten von euch benutze ich eigentlich immer ganz streng Unterlack. Die Nagelplatte glätten, den Nagel vor Verfärbungen schützen, die Haltbarkeit verlängern und vielleicht auch mit der Chemie im Base Coat den Naturnagel vor der Chemie im Nagellack schützen. Fand ich immer sinnvoll!





Ich war ja kürzlich im Urlaub. Auf der ewig langen Rückfahrt im Stau habe ich mir dann, teils aus Langeweile, alle Nägel einmal so gründlich gefeilt und glatt poliert wie noch nie. Ich habe leider extreme Rillen auf den Nägeln, mal mehr und mal weniger, aber immer unschön. Nach dem Polieren waren die natürlich verschwunden und so konnte ich auch mal ohne Unterlack lackieren, wenn es schnell gehen musste. Und nachdem ich das ein Mal gemacht habe, war ich begeistert. Ohne Unterlack spart bei mir nochmal enorm viel Zeit, weil ich einen Auftrag weniger habe und keine Trockenzeit für den Unterlack einrechnen muss. Außerdem kam es zu viel viel weniger Bläschenbildung, an der bei mir offenbar häufig der Base Coat schuld trägt, und überhaupt fand ich das Lackiergefühl auf den polierten Nägeln viel angenehmer. Ein tolles Beispiel ist der silberne Lack aus der essence Urbaniced LE, eigentlich ein absoluter Streifenkandidat. Ohne Unterlack auf glatt polierten Nägeln war das aber bei mir eine fast streifenfreie, wunderbar ebene Oberfläche!






Nun sollte man ja lieber nicht zu häufig polieren, weil die Nagelplatte davon dünner wird. Mag sein, aber: Meine Nägel sind seit dem Urlaub vor zwei Wochen richtig stabil und gut gewachsen, erst als ich wieder viel arbeiten gehen musste sind die kleinen Absplitterungen, die ich oberflächlich immer habe, wieder aufgetreten. Gebrochen ist mir nur kürzlich ein unlackierter Nagel bei der Arbeit, normalerweise habe ich damit auch viel mehr Probleme. Vielleicht hilft es ja auch gegen meine brüchigen Nägel, wenn ich die Nagelplatte schön eben habe, damit keine Ecken und Kanten mehr da sind, die absplittern können?
 Der Nagellack hat ebenfalls nicht besser oder schlechter gehalten als mit Unterlack (vielleicht mit Ausnahme von dem p2 Long Lasting Base Coat, da kam mir die Haltbarkeit schon viel besser vor). Was Verfärbungen angeht - ich habe so gut wie keine, auch durch das Lackieren ohne Unterlack sind keine dazu gekommen! Einzig bei roten Lacken und bei türkisen oder ähnlichen, von denen ich weiß bzw. vermute, dass sie färben, wäre ich hoffentlich vernünftig genug, doch nochmal zum Base Coat zu greifen.

Meine Gedanken drehen sich jetzt viel um die Base Coat Problematik, weil ich doch dazu tendiere, den nicht zu mögen. Vielleicht habe ich den heilgen Gral noch nicht gefunden. Den essence fand ich  sehr gut, aber den gibt es ja nicht mehr. Der Rillenfüller von p2 ist schrecklich, der wird schnell zäh, trocknet eher langsam und macht gern mal Bläschen. Einzig den Long Lasting von p2 würde ich wärmstens empfehlen - aber irgendwie mag ich momentan doch lieber ohne.
Da stellt sich mir natürlich die Frage, soll ich wirklich regelmäßig die Nagelplatte ein bisschen polieren, um mir die Zeit und den Ärger mit Unterlack zu sparen? Ich fand nämlich schon, dass die Ersparnis da richtig viel ausmacht, sollte man ja eigentlich gar nicht glauben! Ist der Schaden am Nagel durch das Polieren nachher zu groß?
Angst vor Verfärbungen habe ich eigentlich nicht besonders, und wenn mal welche da sind würde es mich wahrscheinlich auch nicht so sehr stören. Meine Nägel sind glücklicherweise meistens nur oberflächlich verfärbt, das vergeht nach kurzer Zeit wieder.
Ich denke eigentlich auch mittlerweile nicht mehr unbedingt, dass der Unterlack tatsächlich vor dem eingentlichen Lack schützt. Die meisten Lacke sind ja immerhin ohne ganz böse Inhaltsstoffe und Base Coats sind schließlich auch nicht aus unschädlichem Wasser und Öl... ich kenne mich aber leider zu wenig aus in der Materie.

Früher wäre es mir niemals in den Sinn gekommen, ohne Unterlack zu lackieren. Ganz früher habe ich auch immer Top Coat lackiert, aber mittlerweile meide ich den so oft es nur geht. Vielleicht auch angesteckt von lackfein, die da eher minimalistisch ist und oft ohne Base und Top Coat lackiert, mag ich Überlack schon lange lange nicht mehr. Erwischt das jetzt auch den Unterlack?


Ich hoffe, meine Umstrukturierung und das Gelaber hier interessiert jemanden. Weil mich das gerade sehr beschäftigt, habe ich auch ein paar Fragen an euch Lackiererinnen!
Was habt ihr für Erfahrungen mit Unterlack gemacht? Welchen nutzt ihr am liebsten, warum? Da ich ja oft unter Bläschen leide würde mich ein schnell trocknender, dünnflüssiger Lack interessieren.
Käme es für euch überhaupt in Frage, ohne Unterlack zu lackieren? Kennt sich jemand deutlich besser aus als ich und kann mir vielleicht ein paar Ratschläge geben? :)

Ich danke euch schon mal im Voraus!
Jetzt verabschiede ich mich zur Kanutour, hoffentlich hält sich das Wetter... 
Schönes Wochenende!

Mittwoch, 16. September 2015

I'm Bluetiful! [Lacke in Farbe und bunt & Specialties]

Hallo und willkommen zu meinem Beitrag für Lacke in Farbe und bunt (und Specialties, aber dazu später mehr)! Heute möchte Lena gern unsere taubenblauen Lacke sehen. Ich finde ja, dass das eine echt schwierige Farbe ist. Dementsprechend finde ich meinen heutigen Lack eigentlich ein bisschen zu dunkel und zu lilastichig. Wie seht ihr das?






essence - I'm Bluetiful! Mein lieber Scholli, der ist vielleicht wässrig. Zumindest in der ersten Schicht, das war echt eine Katasptrohe. Hat mir auch sehr doll die Nagelhaut geflutet. Die zweite Schicht hat mich aber mit einer sehr guten Deckkraft und einer viel cremigeren Konsistenz überrascht, wie auch immer der Lack sich auf einmal so verwandeln konnte! Lackiert habe ich letztendlich drei, nach der zweiten waren da noch ein paar hässliche Flecken. Durch die wässrige Konsistenz sind wenigstens die Schichten schön dünn und unter anderem deswegen ist die Trockenzeit hier richtig gut. Ich mag die Farbe und die schönen silbergrauen Splitter im Lack wirklich gerne! 
















Auf dem folgenden Bild seht ihr den Beweis, dass der Lack gar nicht so taubenblau ist. Eher Zwetschgenlila, habe ich rausgefunden als ich gestern diesen ultrageilen, also wirklich himmlisch leckeren Kuchen von Cyw nachgebacken habe - schon zum dritten Mal. Sowas von lecker! *.*








Kommen wir zu der Rolle, die dieser Lack bei Specialties von My List of... spielt. Lena höchstselbst hat "I'm Bluetiful" mal auf ihrem Blog gezeigt - vielleicht sogar auch bei der taubenblauen Vorgabe? Und obwohl ich ihn schon vorher kannte, war es damals um mich geschehen und ich musste direkt online suchen, bis ich ihn dann bei Kleiderkreisel gefunden und sofort gekauft habe. Ein echter Anfixerlack also für mich - Thema bei Specialties für diese Woche, schaut mal vorbei! Da gibt's ein paar wirklich hübsche Lacke, die auch deutlich außergewöhnlicher sind als meiner ;)


 






Ups, Haare auf dem Bild. So ist das im stürmischen Herbst! Hier seht ihr übrigens die zweite Lip Cream aus der essence Urbaniced LE, "Turn Heads,Baby!" Ein tolles, knalliges Pink... ob ich mir das so gut überlegt habe? Ich finde die aber schon mal viel umgänglicher und angenehmer sowohl im Auftrag als auch im Tragegefühl als die kühl rosane, die ich euch in meiner Review vorgestelt habe!


Versteckt sich das alte Schätzchen vielleicht auch in eurer Sammlung? 
Und habt ihr euch auch schon anfixen lassen mit Lacken, die ihr euch sonst vielleicht nie gekauft hättet? :) 

Sonntag, 13. September 2015

Lady Queen Review - Nagelsticker (noch einmal Sommer...)

Huhu! 

Ich möchte mich nach unbeabsichtigter Stille seit Mittwoch wieder melden mit einer Review für den Onlineshop "LadyQueen", der dem  bekannten Born Pretty Store sehr ähnlich ist. Auch hier bekommt ihr unzählige tolle Nail Art Produkte, (Haar-) Schmuck, Make Up und vieles mehr! Der Versand ist kostenlos und dauert normalerweise 3-5 Wochen, bis ihr euer Päckchen in den Händen haltet. Ich habe einen guten Monat gewartet, aber meiner Meinung nach macht das gar nichts :) Ich durfte mir dort insgesamt drei Produkte* aussuchen, zwei davon bekommt ihr heute präsentiert! Vielen Dank an dieser Stelle an die liebe Perlie und den Shop :) 
Vorab eine Warnung: Achtung, Regenwetterfotos! Nicht so gut...





Den Anfang machen goldene Nagelsticker* in Form von verschiedenen maritimen Motiven. Mein Highlight: Die süßen Seepferdchen und Delfine! Im Shop findet ihr sie hier oder unter der Nummer NA0711.
Die Sticker sind kleiner, als ich es erwartet hätte, sodass sie auf den Nägeln gar nicht so direkt ins Auge springen. Der Vorteil ist natürlich, dass sie sich so besser an die Rundungen des Nagels anpassen können. Ich nutze ja auch in Zeiten der Water Decals und Reversed Stampings noch gern mal Nagelsticker und mag auch diese gern! Die Awendung musste ich erstmal verstehen: Die obere, dünne Folie ist auch gleich die klebende Folie, das heißt, man darf diese nicht ganz abziehen. Erst muss man seinen ausgewählten Sticker ausschneiden, dann die Folie abziehen und diese auf dem Nagel platzieren. Ich habe dann später beim Versuch, ein etwas schiefes Seepferdchen gerade zu rücken, festgestellt dass sich dann am Schluss auch noch diese Klebefolie vom Nagel ziehen lässt. Also, ohne dass der Sticker oder der Lack darunter irgendwie leiden. Das ist natürlich super, weil dann wirklich nur das kleine Motiv auf dem Nagel klebt und nicht die Folie drum herum absteht oder ähnliches. Ich bin einzeln klebende Sticker gewöhnt, deshalb habe ich das nicht gleich durchschaut. Es funktioniert aber super, auch wenn es eine ruhige Hand und ein bisschen Aufmerksamkeit erfordert. Die kleinen Motive lassen sich mit einer Pinzette gut platzieren und kleben auch gut. Ich finde die super süß! :) 
Genutzt habe ich die Sticker in einer Kombination, die noch einmal meinen Sommerurlaub aufleben lassen sollte. Und zwar habe ich mich zum ersten Mal in der Haarspray - Wassertechnik versucht, falls ihr wisst was ich meine. Damit wollte ich einen Welleneffekt in Meeresfarben erzeugen. 






Mein Basislack ist von essence, ganz neu im Sortiment und heißt "miss captain". Das ist jetzt vielleicht eher die Nordsee im September, schon etwas grüngrau und nicht mehr strahlend Blau, Südseeblau findet man hier ja sowieso nicht. Der Lack ist klasse - deckt in zwei Schichten und lässt sich super auftragen! Neue Liebe. 




In einen Becher habe ich dann in destilliertes Wasser ein bis zwei Tropfen des silbrig blauen Catrice Holos "ApHolo7" gegeben, alkoholhaltiges Haarspray drüber gesprüht und die Nägel nacheinander reingetaucht. Es sieht, wie meistens, nicht so aus wie ich mir das vorgestellt hatte, aber man kann das schon als Meeresbrandung interpretieren, oder? ;) Ich finde die Technik ziemlich cool, muss aber noch ein bisschen üben. Es hätten ruhig noch mehr Abstände im Lack entstehen können, hier ist doch ziemlich viel Lack auf den Nägeln gelandet.








Der zweite Artikel aus meinem Päckchen ist ein super schönes Ringset*, bestehend aus drei schmalen, goldenen Nuckleringen. Auf die habe ich mich ganz besonders gefreut, musste aber feststellen, dass sie etwas eng ausfallen, zumindest an meinem Ringfinger. Ich muss auch dazu sagen, dass ich ziemlich fette Finger habe. Meine Hände sind nicht besonders schmal und elegant, sondern eher so Klasse Feldarbeiter. Ich habe auch sonst Probleme, passenden Schmuck zu finden, weil mir die Modeschmuckringe in M immer fast zu klein sind. L ist aber zu groß. Wenn ihr diese Größen ein bisschen kennt, wisst ihr also, dass ich dicke Wurstfinger habe! Die Ringe hier sind trotzdem einfach unheimlich schön, ich war direkt hin und weg als ich die im Shop gesehen habe. Sie sind meiner bescheidenen Meinung nach auch gut gearbeitet, selbst der Stein im Ring sollte dank der Fassung lange halten. Hat man ja oft, dass diese Steinchen sich schnell verabschieden. Hier gefällt mir eigentlich alles - lediglich wenige Millimeter größer hätte ich sie gebraucht. 






Ich freu mich schon, die übrigen Nagelsticker wieder zu verwenden und werde hoffentlich auch die Ringe nochmal tragen können - ich will eh abnehmen, vielleicht specken meine Finger ja ein bisschen mit ab! :D 

Wie gefallen euch die beiden Produkte? :) 
Vielleicht habt ihr schon das Banner in meiner Sidebar entdeckt - wenn ihr bestellen wollt, könnt ihr bei LadyQueen mit dem Code NLLC15 zusätzlich zum kostenfreien Versand gleich 15% sparen! 
Guckt euch doch mal im Shop um ;)




Habt einen guten Wochenstart! 
Eure Caline 



*Die Produkte wurden mir von www.ladyqueen.com kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 9. September 2015

essence - Turn Heads, Baby! [Lacke in Farbe und bunt!]

Wie am Montag versprochen gibt es nun den pinken Lack aus der urbaniced TE von essence, die ich euch hier detailliert vorgestellt habe, nochmal genauer zu sehen. Sicherlich zeige ich alle drei Lacke, die mir zugeschickt wurden, nochmal einzeln auf dem Blog, aber Turn Heads, Baby! darf dank Lacke in Farbe und bunt bei Lena heute den Anfang machen :)







Es handelt sich bei dem Lack meiner unprofessionellen Meinung nach um ein sehr knalliges, irgendwie milchiges und korallstichiges Pink. Ich finde die Leuchtkraft, die der tagsüber an den Tag legt, fast schon neonartig. Jedenfalls für meine sonst eher zurückhaltenden Farbvorlieben haut der schon ganz schön rein!






Die Farbe war schwierig einzufangen, deswegen übernehme ich lieber keine Garantie falls er bei euch anders aussehen sollte... aber ich denke, es müsste ungefähr hinkommen! Nur das erste Bild kann man, was die Farbrealität angeht, getrost ignorieren. Da ist zu wenig Joghurt im Lack.
Der Lack bringt echt gute Eigenschaften mit, wie auch seine beiden bei mir eingezogenen Kollegen. Bezüglich der Konsistenz würde ich ihn eher etwas dicker nennen als dünnflüssig, aber der verteilt sich wie ein Traum und trocknet auch noch total fix durch. Die Deckkraft des Lackes ist echt super, maximal zwei Schichten reichten bei meiner aktuell ziemlich kurzen Nagellänge aus. Ich hab im Urlaub am Meer nicht ein Mal Nagellack getragen, da ist dann doch hier und da mal was abgebrochen und aufgesplittert, deshalb sind sie momentan wieder so kurz. Aber irgendwie hat ihnen der Urlaub auch gut getan, sie kommen mir jetzt doch stabiler vor.





Die Haltbarkeit ist das einzige, was ich an diesem Lack nicht ganz vorbildlich finde. Bereits nach dem ersten Tag hatte ich an zwei Fingern winzige Absplitterungen, keine Ahnung wie die an einem Spieleabend und über Nacht da hin gekommen sind. Die konnte man auf normale Entfernung zwar kaum sehen, aber wenn man so genau darauf achtet wie unsereins bleibt es eben nicht unbemerkt. Danach konnte ich ihn aber noch zwei weitere Tage problemlos tragen ohne dass noch andere Absplitterungen oder ähnliches dazu kam! Also immer noch solide.
Ein Punkt den ich noch ein bisschen unsympathisch finde ist, am Rande erwähnt, dass der Lack abends bei Beleuchtung in der Wohnung durch normales Licht wie ein enorm kräftiges Orange wirkt, das gefällt mir so überhaupt nicht...
Zur Farbe an sich, bei Tageslicht, würde ich aber sagen dass sie mir durchaus gefällt - ja tatsächlich, das sage ich über einen pinken Lack. Der ist einfach was besonderes für mich und definitiv kein 0815-Pink.




Wie gefällt er euch denn so? 

Schon gekauft oder vielleicht auch im Briefkasten gehabt? :)
Jetzt bin ich richtig gespannt, welche Farbe es als nächstes für Lacke in Farbe und bunt zu lackieren gilt! 





Der Lack wurde mir von cosnova kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Montag, 7. September 2015

essence urbaniced trend edition - Produkttest

Hallo ihr Lieben! 

Wer mir bei Instagram folgt hat sicher schon gesehen, dass ich wenige Tage vor meinem Urlaub mein erstes Päckchen mit Gratisprodukten von essence zugeschickt bekommen habe. Darin enthalten waren einige Produkte aus der aktuellen urbaniced TE, die es im September und Oktober geben soll.
Ich freue mich ganz besonders, euch die Produkte jetzt endlich näher vorstellen zu können und hatte großen Spaß beim Ausprobieren, vielen Dank an cosnova an dieser Stelle!






Fangen wir doch direkt mit dem an, was eigentlich Hauptthema bei mir ist: Den Nagellacken! Ich habe gleich drei Stück erhalten: 





Von rechts nach links: 01 FREAK OUT, ein sehr interessantes, helles und graustichiges Oliv mit Cremefinish. 04 CITY GIRLS RULE, ein metallisches Silber mit "brushed metal effect", und 02 TURN HEADS BABY, ein leuchtendes Pink. 
Für alle drei Farben gilt eine sehr angehme, eher etwas dickere als flüssige Konsistenz und eine fantastische Deckkraft. Sie sind alle gaaanz knapp am One Coater vorbei, also sie decken so gerade nicht in einer Schicht. Zwei brauchen sie alle aber maximal, und die seht ihr hier auch bei jedem:








01 Freak Out ist auf den Nägeln immer noch sehr interessant. Eine etwas unattraktive Matschfarbe, aber gerade für den Herbst gefällt sie mir doch ziemlich gut und die Farbe ist eher außergewöhnlich. Den werde ich sicher bald mal länger tragen - hier habe ich ihn nur für diese Review geswatcht. Leider war das Licht bescheiden, als wir die Fotos gemacht haben...so richtig stimmt die Farbe nicht, einen Tick dunkler hätte sie sein müssen. :(








04 City Girls Rule ist ein sehr schönes Silber, finde ich. Es wird beim Lackieren streifig, aber anders als bei anderen metallischen Lacken finde ich es hier recht einfach, die Streifen wenigstens gerade zu halten, wenn ihr versteht was ich meine ;) Die Streifen stören mich hier bei Weitem nicht so wie sonst, sie sind auch viel zurückhaltender. Allerdings braucht man dafür eine glatte Nageloberfläche - wie gut, dass ich meine Nägel auf der langen Urlaubsfahrt einmal so richtig poliert habe!
Ich bin sicher, dass er sich zum Stampen super eignen wird. Die Deckkraft ist hier nämlich mit einer Schicht schon richtig gut. Ich habe trotzdem zwei lackiert, um sicher zu gehen.




Und schließlich 02 Turn Heads Baby, den ich wie die anderen super angenehm zu lackieren finde und den ich euch gern am Mittwoch noch näher vorstellen will! 
Bei ihm kann ich auch ein wenig zur Haltbarkeit sagen, die ich ja leider immer schlecht beurteilen kann. Nach einem Tagen hatte ich schon ganz leichte kleine Macken an manchen Nagelspitzen. Die kann man mit dem bloßen Auge auf normale Entfernung kaum sehen, aber man guckt ja doch genauer hin wenn man da so viel Wert drauf legt. Ich habe ihn dann aber insgesamt drei Tage ohne weitere nennenswerte Auffälligkeiten getragen, das ist für mich eigentlich ganz solide.

 Die Lacke finde ich durchweg empfehlenswert. Die Trockenzeit ist übrigens der totale Hammer! Es gibt noch den zart rosanen 03 fun and the city, der mich farblich nicht so sehr anspricht, aber qualitativ ist er hoffentlich ebenso gut. Den bunten Topper der TE muss ich mir definitiv im Laden nochmal anschauen, Jenny zeigt ihn hier. Die Farblacke kosten jeweils etwa 1,79€ und den Topper bekommt ihr für ca. 1,99€. 



Die Lip Cream fand ich spannend, weil ich gerade immer mehr Gefallen an Lippenprodukten finde und mich mittlerweile auch im Alltag mal damit raus traue. Ich habe sie in der Farbe 01 GO FOR A STROLL erhalten, die Tube lässt ein kühles Rosa vermuten und im Prinzip ist es das auch. Toll finde ich, dass ein Lippenpinsel dabei ist, auf der Rückseite steht außerdem eine Anleitung. Ich hab sie zunächst eher sehr dünn aufgetragen, das sieht noch natürlich aus und nimmt die Lippenfarbe wie ein rosa Nude sehr zurück. Mit einer oder zwei sehr dünnen weiteren Schichten wird es auch auf den Lippen ein sichtbareres kühles Rosa. Die Anwendung fand ich ein bisschen tricky, der Pinsel zieht nämlich ein paar Streifen in die Lip Cream, wenn man sie aufträgt und vor allem, wenn sie leicht angetrocknet ist und man etwas korrigieren will. Ich habe daher meistens mit einem Finger etwas nachgetupft und mehr verblendet. Die Haltbarkeit finde ich eigentlich ziemlich gut, dadurch dass die Lip Cream trocken wird übersteht sie mehrere Stunden bei mir gut, trinken war damit kein Problem. Beim Essen wird es etwas schwieriger, aber auch da blieb bei mir noch etwas Farbe auf den Lippen. Nachlegen kann man dann recht gut. Ein kleiner Nachteil: Die Lip Cream setzt sich bei mir über kurz oder lang in den Lippenfalten ab und betont vor allem wenn sie trockener wird auch trockene Stellen. Damit habe ich aber möglicherweise ein größeres Problem als andere, weil ich immer sehr trockene und rissige Lippen habe.  
Für die Lip Cream zahlen wir im Handel bei 10ml Inhalt ca. 2,79€. 




Unten nur eine Schicht, oben zwei




Zum Blush in der Farbe 01 THE SUNNY SIDE OF THE STREET kann ich auch wieder sagen, dass es mich positiv überrascht hat. Auf meinem Swatch auf dem Unterarm hatte ich befürchtet, dass es mir zu kühl wäre. Aber der ist mit dem Finger entstanden. Mit einem Rouge Pinsel auf den Wangen verblendet finde ich es sehr passend und auch angenehm aufzutragen, man kann es ruhig leicht schichten und hat nicht sofort zu viel Farbe auf den Wangen. Ich finde dass es farblich ziemlich gut zur Lip Cream passt. Die Haltbarkeit finde ich hier nicht besonders gut, aber das habe ich irgendwie mit allen Blushes. Ich hab auch erst dieses Jahr mit dem Experimentieren damit angefangen, vielleicht kenne ich mich auch noch zu wenig aus. Es kostet im Handel ca. 2,99€.





Auf dem folgenden Bild sieht man den Hauch Farbe ein bisschen, aber das ist irgendwie zu hell geraten.








Weiterhin erhalten habe ich den "Street Style Highlighter" 01 THE HAPPY DIRECTION. Das ist mein erstes Produkt dieser Art und ich kann deswegen leider noch nicht so viel dazu sagen. Ich habe ihn vorerst nur unter dem Brauenbogen benutzt (auch wenn ich gar nicht so genau weiß ob der da hin gehört oder ob man ihn als Akzent im gesamten Gesicht verwenden soll?). Ich finde jedenfalls, dass er sich gut auftragen und verblenden lässt. Es bleibt ein sehr zurückhaltender, aber sichtbarer Schimmer auf der Haut. Ich finde ihn ein bisschen sehr rosastichig, aber da ich mich mit der Anwendung ansonsten nicht wirklich auskenne weiß ich nicht, ob das so sein muss damit es später als Highlight im Gesicht verwendet nicht zu silbern aussieht... Das kann ich leider nur schlecht beurteilen, Fakt ist aber dass ich ihn in der Anwendung gut finde und am Auge den Effekt ganz gern mag.
Den Highlighter bekommt ihr im Handel für ca. 3,29€.








Der Lidschatten hat mich, wie eigentlich alle Produkte der TE, völlig überrascht. Erhalten habe ich ihn in der Farbe 02 THE HAPPY DIRECTION, ein rosiges Pink mit ein klein wenig Schimmer, der mir auf dem Lid aber nicht mehr auffällt. Ich fürchte bei solchen Farben immer, dass ich sie nur so tragen kann dass ich kränklich aussehe, aber ich habe es einfach mal versucht. Auf dem Lid würde ich ihn immer mit einer Base verwenden, denn während die Farbabgabe auf dem Swatch noch okay war, kam das auf dem Lid nicht mehr so gut rüber, da muss man schon sehr schichten. Kombiniert habe ich den für mich wirklich völlig untypischen Lidschatten mit einem schwachen weißen Ton im Innenwinkel, mittig auf dem Lid kam dann THE HAPPY DIRECTION an die Reihe und im Außenwinkel habe ich das verblendet mit einem dunkleren Rot. Die beiden anderen Lidschatten stammen aus einem quattro von essence aus der Dark Romance LE. Mit einem schmalen Lidstrich und getuschten Wimpern fand ich das wirklich erstaunlich gut tragbar, es kam mir vor wie ein mädchenhaftes Make Up zum Valentinstag oder so :D 
Der Lidschatten lässt sich ansonsten sehr gut anwenden, ich konnte nicht festellen dass der Fall Out produziert oder rumzickt.
Die drei Lidschatten kosten jeweils ca. 1,99€.







Ich hab mal versucht meinen Komplettlook zum Augen- Make Up vernünftig einzufangen, aber das ist gar nicht so leicht... bin ja auch kein Experte ;)





Hier habe ich den Lidschatten, den Highlighter und den Blush der TE benutzt. Den Lidschatten kann man nach dem Übergang vom dunkleren im Außenwinkel ganz gut sehen, dieses zarte Pinkrosa. Der Blush ist echt super. Ich habe hier aber die Lippen wieder abgeschminkt, weil mir die rosane Lip Cream dazu ein bisschen too much war. Lieber habe ich dazu einen "My Lips But Better" Ton kombiniert.

Und schließlich nochmal Swatches der Produkte auf dem Unterarm:



Links der Blush ein wenig geschichtet, mittig der Lidschatten. Hier ist der rechte Swatch ohne Eyeshadow Base, der linke mit - ich benutze seit Ewigkeiten die von Rival de Loop Young. Man sieht echt gut, wie stark die Farbe dadurch intensiviert wird. Wie oben schon gesagt finde ich das insbesondere am Auge wichtig, da ist die Deckkraft meiner Meinung nach noch ein bisschen schlechter als hier auf dem Arm. Und ganz recht der Highlighter, allerdings nicht besonders stark verblendet!



Das Parfum "Like a Downtown Girl" beinhaltet 10ml und kommt im typisch runden Flakon daher. Das finde ich immer ganz hübsch und auch praktisch für die Handtasche, wenn man mal nachlegen will. Ich bin ganz ehrlich, ich kann einfach keine Düfte beschreiben und kenne mich auch mit Kopf- und Herznoten nicht besonders aus...schauen wir einfach mal, was essence selbst sagt:

"[...] Mandarine, schwarze Johannisbeere und Grapefruit schenken in der Kopfnote eine spritzige Fruchtigkeit. Die Herznote bestehend aus Pfingstrose, Himbeere sowie Liebesapfel geben dem Duft einen leicht süßen, floralen Akzent, während Karamell, Moschus, Vanille und Tonkabohne ihm eine sanfte Cremigkeit verleihen. [...]"



Ich bin mir wirklich nicht sicher, was man davon da rausschnuppern kann.... riecht man direkt am Flakon oder kurz nach dem Aufsprühen ist ein wirklich fruchtiger Duft zu erkennen, Mandarine kann das durchaus sein. Ich finde aber, bei mir auf der Haut rückt dieser relativ schnell in den Hintergrund, dann kommt mehr der blumig süße Duft hervor. Vanille rieche ich definitiv raus, aber die ist ja in ihrem Geruch auch sehr typisch. Die erkenne ich daher sicherlich besser als Tonkabohne oder Moschus... insgesamt ist der Duft wirklich süß, aber eher leicht. Ich bin normalerweise sehr wählerisch, was Düfte angeht. ABER: Dieser Duft von essence gefällt mir auch durchaus! Vielleicht eher was für Frühling und Sommer, aber ich finde ihn doch sehr angenehm und gar nicht zu süß.
Erhältlich sind die beiden Düfte für jeweils ca. 2,99€.



Zuletzt war noch das kleine runde Kosmetiktäschchen in meinem Päckchen enthalten. Also, laut cosnova ist es ein "stylisches Gürteltäschen", aber dafür würde ich das nie benutzen... Eigentlich finde ich die Dinger ganz praktisch, allerdings passt in dieses hier nicht gerade viel rein. Mein Concealerdöschen und ein Lippenstift sollten aber passen. Wenn dann noch ein Puderdöschen mit reingequetscht werden kann - super.
Die Täschchen kostet ca. 2,99€


Als Fazit dieses riesigen Posts möchte ich sagen, dass ich den Farben gegenüber anfangs skeptisch war, Rosa und Pink sind nicht so meine Welt. Letzten Endes hat mich aber fast jedes Produkt überzeugen können und wird hoffentlich auch in der einen oder anderen Weise mal öfter zum Einsatz kommen. Ich finde die TE empfehlenswert.
Eine weitere Review der TE könnt ihr beispielsweise bei Sandra von Lilalack lesen, die manches doch anders, aber immerhin nicht negativer beurteilt hat als ich! ;)


Habt ihr die TE schon entdeckt? Was habt ihr mitgenommen? :) 
Eure Caline


Achtung: Alle Produkte der trend edition wurden mir kostenlos von cosnova zugeschickt. Vielen Dank dafür!